Men­schen im Nord­wes­ten sehr glück­lich

Deut­sche zu­frie­den wie seit 2001 nicht mehr – Woh­nen und Frei­zeit wich­tig

Nordwest-Zeitung - - VOR­DER­SEI­TE - VON PA­TRICK BUCK

BER­LIN/IM NORD­WES­TEN – In Deutsch­land steigt die Le­bens­zu­frie­den­heit – und im Nord­wes­ten sind die Men­schen be­son­ders glück­lich. Das geht aus dem Glücks­at­las her­vor, der am Di­ens­tag in Ber­lin vor­ge­stellt wur­de.

Dem­nach liegt die sub­jek­ti­ve Le­bens­zu­frie­den­heit auf ei­ner Ska­la von null bis zehn deutsch­land­weit bei 7,11 Punk­ten. Das sind knapp 0,1 Punk­te mehr als im Vor­jahr. So zu­frie­den wa­ren die Deut­schen seit 2001 nicht mehr.

Zu den glück­lichs­ten Men­schen ge­hö­ren die Be­frag­ten aus der Un­ter­su­chungs­re­gi­on Nie­der­sach­sen-Nord­see, zu der das west­li­che Nie­der­sach­sen und Bre­men ge­hö­ren. Mit 7,22 Punk­ten be­legt die Re­gi­on Rang drei hin­ter Schles­wig-Hol­stein (7,41) und Fran­ken (7,22). Da­mit sind die Be­woh­ner des Nord­wes­tens deut­lich zu­frie­de­ner als die Be­frag­ten in der Re­gi­on Nie­der­sach­sen-Han­no­ver. Dort ver­zeich­net der Glücks­at­las ei­nen Wert von 7,14 und da­mit nur Platz zehn.

Was zum gu­ten Er­geb­nis der Nord­see­re­gi­on bei­trägt, sind vor al­lem die Le­bens­be­rei­che Woh­nung und Frei­zeit (7,8) so­wie Ar­beit (7,3). Bei die­sen Fak­to­ren ga­ben die Be­frag­ten deutsch­land­weit die höchs­ten Punkt­zah­len.

Am we­nigs­ten zu­frie­den sind die Men­schen in Ost­deutsch­land. Schluss­licht ist Meck­len­burg-Vor­pom­mern mit 6,77 Punk­ten. Ins­ge­samt sank der Wert im Os­ten von 6,9 auf 6,88, wäh­rend er im Wes­ten von 7,05 auf 7,16 stieg.

BILD: PER­K­UHN

Gu­te Lau­ne (von links): Alex­an­der Tesch, Ke­no Ra­de­maker, Hau­ke Wies­ner und Li­na Wöb­ken ge­nie­ßen den Herbst.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.