Hel­fer or­ga­ni­sie­ren größ­tes Lauf-Fest

„Ol­den­burg Ma­ra­thon“mit zahl­rei­chen Lauf­stre­cken – Mas­sen­start am Sonn­tag um 10 Uhr

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG - VON JAN BAUM­GÄRT­NER UND KARSTEN RÖHR

Zu der Lauf­ver­an­stal­tung wer­den wie­der tau­sen­de Ol­den­bur­ger an der Stre­cke ste­hen und für Un­ter­stüt­zung sor­gen. 550 Hel­fer sind am Start.

OL­DEN­BURG – Eher kein Re­gen, Son­ne und Wol­ken, 8 bis 10 Grad – das sind die Aus­sich­ten für das größ­te Lauf­fest der Stadt: An die­sem Sonn­tag star­ten et­wa 5000 Läu­fe­rin­nen und Läu­fer – von der Mei­le bis zum Ma­ra­thon, um die Wäl­le und quer durch die Stadt.

Zum On­li­ne-Mel­de­schluss wa­ren 4555 Meldungen ein­ge­gan­gen – 469 mehr als 2015. Er­war­tet wer­den noch 450 bis 500 Nach­mel­der. Die Läu­fer kom­men aus ganz Deutsch­land, die meis­ten aber aus der Re­gi­on. 30 Na­tio­na­li­tä­ten sind ver­tre­ten. Der Start­schuss vom Bal­kon des Staats­thea­ters fällt um 10 Uhr – zum Mas­sen­start mit 3500 Läu­fe­rin­nen und Läu­fern für Ma­ra­thon, Staf­fel-Ma­ra­thon, Halb­ma­ra­thon und Ci­ty­lauf (10 km).

Die Stre­cke für Ma­ra­thon, Staf­fel­ma­ra­thon und Halb­ma­ra­thon führt über Don­ner­schwee, Na­dorst, Bür­ger­fel­de, Pfer­de­markt, Zie­gel­hof­vier­tel, Wech­loy und Blo­her­fel­de.

Die Läu­fer des Ci­ty­laufs um­run­den die er­wei­ter­te In­nen­stadt drei Mal. Der Kin­der-Mei­len­lauf und die 5 km star­ten in der Hei­li­gen­geist­stra­ße. Dreh­schei­be für al­le Läu­fe ist der Pfer­de­markt.

Vier der Ci­ty­läu­fer wa­ren von An­fang an da­bei und ha­ben nie ge­fehlt, seit 31 Jah­ren.

Rai­ner Drück­ham­mer aus Ol­den­burg ist ei­ner von ih­nen. Er sagt: „Das ge­hört je­des Jahr da­zu. Ich bin nie auf Zeit ge­lau­fen, im­mer so, wie ich mich ge­ra­de füh­le.“Für Frank Hoh­ei­sel aus Wardenburg war „der Ci­ty-Lauf im­mer am wich­tigs­ten – ich möch­te die Se­rie nicht un­ter­bre­chen“.

Jo­hann de Buhr vom VfL Ol­den­burg ist seit 1970 bei un­zäh­li­gen Lauf­wett­be­wer­ben am Start. „Als Ol­den­bur­ger ha­be ich die­sen Lauf im­mer fest ein­ge­plant“, sagt er.

Jür­gen Grund­mann (Öf­fent­li­che) hat ein­mal gesagt: „Ich lau­fe so lan­ge, bis ich mit mei­nem En­kel lau­fen kann.“Das war 2011. Jetzt geht er über 5 km mit Ja­mie Lu­ca an den Start. „Aber es ist trotz­dem noch nicht Schluss. Ich ha­be noch drei wei­te­re En­kel.“

Nur ein ein­zi­ges Mal ge­fehlt hat Lutz Loh­se vom AV Te­xel/Nie­der­lan­de. Er geht mit sei­nem Sohn Mi­chiel über die 10 km an den Start. Loh­se (DSC) ge­wann die 10 km 1993 in 31,02 Mi­nu­ten. Und er ist im­mer noch schnell. Der M50-Läu­fer er­reich­te 2015 in 36,11 den zehn­ten Platz.

Am Sonn­tag wird auf den Lauf­stre­cken so viel los sein wie nie zu­vor. Aber oh­ne die 550 eh­ren­amt­li­chen Hel­fer läuft nichts. Auf­bau und Si­che­rung von Stre­cken, Start und Ziel, Sper­run­gen, Aus­ga­be der Un­ter­la­gen, Auf­be­wah­rung der Ta­schen, Ver­pfle­gung mit Ge­trän­ken und Obst, Zeit­nah­me, Ur­kun­den­druck, Sie­ger­eh­run­gen und vie­les mehr. THW, Feu­er­wehr, Po­li­zei, Sa­ni­tä­ter und Ärz­te sind den gan­zen Tag im Ein­satz.

Über 220 Hel­fer kom­men von den Ver­ei­nen und aus der Stadt. Beim Hel­fer­tref­fen am Mon­tag im AGO be­dank­te sich Dr. Ralf Hein­zel, Vor­sit­zen­der des OMV, schon vor­ab: „Es ist ei­ne gro­ße Hil­fe, dass so vie­le Hel­fer wie­der da­bei sind, zum Teil seit Jah­ren. Wir be­kom­men sehr gu­te Rück­mel­dun­gen für die Be­treu­ung und Or­ga­ni­sa­ti­on. Das ist auch Eu­er Ver­dienst.“

BILD: PIET MEY­ER

Sie ma­chen’s mög­lich: die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer für den „Ol­den­burg Ma­ra­thon“mit Ralf Hein­zel (links) und Dirk Spek­ker vom Ma­ra­thon­ver­ein.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.