Paul­ding be­weist Ner­ven­stär­ke

33-Jäh­ri­ger führt Oldenburg zu 77:76-Sieg im let­ti­schen Ventspils

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON HAUKE RICHTERS

Chris Kra­mer stand das ge­sam­te Spiel über auf dem Feld. Bri­an Qva­le muss­te ver­letzt ins Kran­ken­haus.

VENTSPILS/OLDENBURG – In sei­nem zehn­ten Jahr bei den EWE Bas­kets Oldenburg wird Ri­ckey Paul­ding nicht mü­de, Über­ra­schen­des zu zei­gen. Der Ka­pi­tän des Bas­ket­bal­lBun­des­li­gis­ten traf am Mitt­woch­abend im Gast­spiel bei BK Ventspils 0,5 Se­kun­den vor Schluss und si­cher­te sei­ner Mann­schaft so ei­nen 77:76 (31:28)-Sieg beim let­ti­schen Spit­zen­club. Die Ol­den­bur­ger fei­er­ten da­mit ei­nen ge­lun­ge­nen Start in den neu­en Eu­ro­pa­po­kal-Wett­be­werb Champions League.

Dass der 33-Jäh­ri­ge den letz­ten Ol­den­bur­ger An­griff er­folg­reich ab­schloss, ret­te­te den Gäs­ten den Abend. Denn die Vor­stel­lun­gen bei­der Teams in den knapp 40 Mi­nu­ten da­vor wa­ren al­les an­de­re als be­geis­ternd ge­we­sen, zu­dem wer­den die Ol­den­bur­ger von neu­en Ver­let­zungs­sor­gen ge­plagt.

Cen­ter Bri­an Qva­le be­kam in der ers­ten Hälf­te ei­nen Schlag ins Ge­sicht und wur­de noch wäh­rend der Par­tie in ein Kran­ken­haus ge­bracht. „Er ist an der Na­se ver­letzt. Wir wis­sen aber noch nicht ge­nau, was er hat“, sag­te Bas­kets-Trai­ner Mla­den Dri­jen­cic am Mitt­woch­abend.

Schon zu­vor war klar ge­we­sen, dass Dri­jen­cic oh­ne die ver­letz­ten Dirk Mäd­rich, Vaughn Dugg­ins und Jan Ni­k­las Wim­berg aus­kom­men muss­te. Bei Do­mi­nic Lock­hart be­stand bis kurz vor Spiel­be­ginn die Hoff­nung, dass er mit­wir­ken kön­ne. Letzt­lich reich­te es für den am Knie lä­dier­ten Lock­hart aber nicht. Um die Aus­fäl­le zu kom­pen­sie­ren, hat­te Dri­jen­cic die sonst im Pro-BTeam spie­len­den Ar­min Mu­so­vic und Ha­ris Hu­jic mit nach Lett­land ge­nom­men. In Ventspils be­ka­men die 1800 Zu­schau­er in der ers­ten Halb­zeit von bei­den Mann­schaf­ten ein schwa­ches Spiel ge­bo­ten. Be­zeich­nend da­für war die nied­ri­ge Punkt­aus­beu­te nach 20 Mi­nu­ten. Oldenburg führ­te mit 31:28, die Tref­fer­quo­te aus dem Feld lag zu die­sem Zeit­punkt bei den Bas­kets bei 44 Pro­zent, die Gast­ge­ber ka­men auf le­dig­lich 34 Pro­zent.

Nach der Halb­zeit­pau­se prä­sen­tier­te sich Ventspils deut­lich en­ga­gier­ter. In den drit­ten zehn Mi­nu­ten er­ziel­te das Team 24 Punk­te, in der ge­sam­ten ers­ten Halb­zeit wa­ren es nur vier mehr ge­we­sen.

Im Schluss­ab­schnitt la­gen die Mann­schaf­ten stets dicht bei­ein­an­der. Neun Se­kun­den vor Schluss ging Ventspils mit 76:75 in Füh­rung, ehe der gro­ße Auf­tritt von Paul­ding folg­te. Bes­ter Ol­den­bur­ger Wer­fer war in­des der 40:00 Mi­nu­ten auf dem Feld ste­hen­de Chris Kra­mer mit 18 Punk­ten, für Ventspils traf Wil­lie Dea­ne am häu­figs­ten (19).

„Ich bin stolz auf mei­ne Mann­schaft, dass sie trotz der Per­so­nal­si­tua­ti­on so lei­den­schaft­lich ge­kämpft hat“, lob­te Dri­jen­cic. Am Sonn­tag tritt sein Team zum Bun­des­li­ga­spiel in Bam­berg an, am kom­men­den Di­ens­tag trifft es in der Champions League in der gro­ßen Are­na auf Lyon.

BILD: MAR­TIN REMMERS

Setz­te in Ventspils den Schluss­punkt: Ri­ckey Paul­ding

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.