Un­ter­stüt­zung für Kat­zen­hil­fe

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG -

OLDENBURG/SO – Die „Kat­zen­hil­fe Oldenburg“ist sel­ber in Not ge­ra­ten: Die Tier­arzt­kos­ten wach­sen dem Ver­ein über den Kopf. Die Aus­ga­ben für die me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung sum­mie­ren sich nach An­ga­ben des Ver­eins in die­sem Jahr bis­her auf rund 27 500 Eu­ro.

Die Kat­zen­hil­fe be­her­bergt der­zeit 57 Kat­zen, Ka­ter und Wel­pen, die in pri­va­ten Quar­tie­ren un­ter­ge­bracht sind. Die Kat­zen­kin­der-Flut sei in die­sem Jahr schlim­mer als je zu vor, heißt es.

Hel­fen will Heidrun Streu­ling, In­ha­be­rin des Ge­schäfts „Die Blu­men­bin­der“(Hei­li­gen­geist­stra­ße 24). Am Sams­tag, 22. Ok­to­ber, von 9 bis 18 Uhr, or­ga­ni­siert sie ei­nen Spen­den­tag zu­guns­ten der Kat­zen­hil­fe in ih­rem La­den. Streu­ling will 30 Pro­zent des an die­sem Tag ge­tä­tig­ten Um­sat­zes spen­den. Ver­tre­ter des Ver­eins in­for­mie­ren über ih­re La­ge und ih­re Ar­beit. wart und Ers­ter Prü­fungs­vor­sit­zen­der.

Glück­li­che Ge­win­ner

Sport­ver­ei­ne mit Tri­kot­sät­zen und pas­sen­dem Trai­nings­equip­ment aus­stat­tet. Bei ei­ner Ver­lo­sung in Oldenburg ha­ben Ver­ei­ne ins­ge­samt fünf Tri­kot­sät­ze und 100 Sport­bäl­le im Wert von 1700 Eu­ro ge­won­nen.

„Wir wis­sen al­le, dass die Ver­eins­kas­sen re­gio­na­ler Ver­ei­ne oft nicht sehr üp­pig aus­ge­stat­tet sind. Wir freu­en uns da­her um­so mehr, dass wir ge­mein­sam mit Ak­tiv & Ir­ma ei­ni­gen sport­be­geis­ter­ten Men­schen mit den Tri­kots und Bäl­len et­was Gu­tes tun kön­nen“, er­klärt Hu­bert Beh­nen, Ge­biets­ver­kaufs­lei­ter der Warstei­ner Braue­rei.

Na­tür­lich hel­fen

Gro­ße Freu­de bei der Ol­den­bur­ger Na­bu-Kin­der­grup­pe Wild Kids: Der Preis im Rah­men der „Dm Hel­ferHer­zen“geht an die klei­nen Na­tur­schüt­zer. Mit 1000 Eu­ro wer­den eh­ren­amt­lich ge­lei­te­te Pro­jek­te für Kin­der zwi­schen sie­ben und elf Jah­ren un­ter­stützt.

„Für vie­le Men­schen ist es selbst­ver­ständ­lich, sich ne­ben Job, Fa­mi­lie und Hob­bys für an­de­re ein­zu­set­zen, Hil­fe an­zu­bie­ten, wo es nö­tig ist, oder Zeit zu schen­ken. Mit un­se­rer Initia­ti­ve wol­len wir die­se Men­schen aus­zeich­nen und ihr eh­ren­amt­li­ches En­ga­ge­ment für die Ge­sell­schaft wür­di­gen“, sagt die Ge­biets­ver­ant­wort­li­che der Dro­ge­rie­ket­te DM, Bea­te Go­dos, über die Preis­ver­ga­be an ver­schie­de­ne Initia­ti­ven.

Mei­ner Meinung nach ist die Ve­rän­de­rung im Sin­ne das Ver­brau­chers. Denn da­durch wä­re die Kon­kur­renz für die Ge­schäf­te grö­ßer, es gä­be bes­se­re Pro­duk­te. Su­san­ne Rotz­sche (55) Oldenburg

Na­tür­lich bin ich für die Preis­bin­dung re­zept­pflich­ti­ger Medikamente. Denn da­durch blie­ben die Ar­beits­plät­ze mei­ner Apo­the­ke er­hal­ten und die Kun­den müss­ten nicht war­ten. Auch die Pla­nungs­si­cher­heit mei­ner Apo­the­ke wür­de er­hal­ten blei­ben. Wil­fried Fiek (55) Hat­ten (Sand­krug )

BILD: CHRIS­TI­AN J. AHLERS

Ju­ry­sit­zung (von links): Lehr­lings­wart Tho­mas Kun­ke, Ha­rald Lesch (Volks­und Raiff­ei­sen­ban­ken), In­nungs­ober­meis­ter Andre­as Speck­mann, -Re­dak­teur Tho­mas Hus­mann, Sa­phi­ra Cora­lie Ka­pels (Ein­rich­tungs­haus Ull­mann), Sul­veig Weitz (Fach­ober­schu­le Gestal­tung) und Gold­schmie­de­meis­te­rin Su­san­ne Kro­emer.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.