CDU lieb­äu­gelt mit ei­ner Gro­ßen Ko­ali­ti­on

Frak­ti­ons­chef zeigt sich of­fen

Nordwest-Zeitung - - NIEDERSACHSEN - VON GUNARS REICHENBACHS

HAN­NO­VER – In der Uni­on kur­sie­ren nach dem Er­geb­nis der Land­tags­wahl und ei­ner ak­tu­el­len Um­fra­ge ers­te Über­le­gun­gen über ei­ne Gro­ße Ko­ali­ti­on in Nie­der­sach­sen.

So­wohl Kom­mu­nal­wahl als auch Um­fra­gen zei­gen das glei­che Bild: We­der die am­tie­ren­de rot-grü­ne Re­gie­rungs­ko­ali­ti­on noch ein schwarz­gel­bes Bünd­nis ha­ben der­zeit ei­ne Mehr­heit. Rein rech­ne­risch blei­ben fol­gen­de Mög­lich­kei­ten für ein mög­lichst brei­tes Re­gie­rungs­bünd­nis: SPD, Grü­ne und FDP, al­ter­na­tiv SPD und Grü­ne so­wie viel­leicht ei­ne Lin­ke-Frak­ti­on im Land­tag, oder ei­ne „Ja­mai­ka“-Ko­ali­ti­on aus CDU, FDP und Grü­nen. „Aber ei­ne Drei­er-Ko­ali­ti­on wä­re nicht das Sinn­volls­te für Nie­der­sach­sen“, be­ton­te CDU-Frak­ti­ons­chef Björn Thüm­ler am Frei­tag vor Jour­na­lis­ten. So blei­be die Op­ti­on ei­ner Gro­ßen Ko­ali­ti­on. Es sei er­klär­tes Ziel der CDU, „stärks­te Par­tei zu sein und mit­zu­re­gie­ren“, er­klärt Thüm­ler. Nie­der­sach­sen wür­de da­mit dem Vor­bild im Bund fol­gen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.