Is­ma­el will Wolfs­bur­ger Blo­cka­den lö­sen

In­te­rims­trai­ner trifft auf Darm­stadt – Bay­ern mit Re­spekt vor Glad­bach

Nordwest-Zeitung - - SPORT -

WOLFS­BURG/MÜN­CHEN/DPA – Nach ei­ner har­ten Trai­nings­wo­che geht In­te­rims­trai­ner Valé­ri­en Is­ma­el mit viel Op­ti­mis­mus in sein De­büt mit dem VfL Wolfs­burg an die­sem Sams­tag (15.30 Uhr) bei Darm­stadt 98. „Da war viel Feu­er drin. Dar­an müs­sen wir an­knüp­fen. Je­der ist wil­lig, es bes­ser zu ma­chen“, lob­te der Nach­fol­ger des be­ur­laub­ten Die­ter He­cking: „Ich ha­be ein gu­tes Ge­fühl, dass die Blo­cka­den ge­löst wer­den.“

Auch Sport­chef Klaus All­ofs hat den neu­en Schwung re­gis­triert. „Das war die rich­ti­ge Rich­tung, jetzt müs­sen wir das im Spiel zei­gen“, sag­te der Ma­na­ger des kri­seln­den Fuß­ball-Bun­des­li­gis­ten. Wie lan­ge Is­ma­el auf der Trai­ner­bank des VfL Wolfs­burg sit­zen darf, ist nicht be­kannt. Chan­cen­los ist er al­ler­dings nicht.

Der FC Bay­ern will in­des sei­ne klei­ne Kri­se in der Bun­des­li­ga be­en­den. „Die Spie­ler ha­ben ver­stan­den, wie sie sich ver­hal­ten müs­sen“, sag­te Trai­ner Car­lo An­ce­lot­ti am Frei­tag. Nach ei­nem 1:1 ge­gen Köln und ei­nem 2:2 in Frank­furt soll an die­sem Sams­tag (18.30 Uhr) im Spit­zen­spiel ge­gen Bo­rus­sia Mön­chen­glad­bach ein Drei­er her. „Ich ken­ne die Ver­gan­gen­heit der Spie­le. Bay­ern hat es im­mer schwer ge­habt. Des­we­gen müs­sen mit ei­ner ho­hen In­ten­si­tät spie­len“, so An­ce­lot­ti.

Gu­te Nach­rich­ten gab es für Bo­rus­sia Dort­mund. Na­tio­nal­spie­ler Mar­co Reus hat erst­mals nach lan­ger Ver­let­zungs­pau­se wie­der ein voll­stän­di­ges Mann­schafts­trai­ning ab­sol­viert. „Mar­co hat Don­ners­tag sehr gut trai­niert – als wä­re er nie weg­ge­we­sen“, be­rich­te­te BVB-Chef­coach Thomas Tu­chel am Frei­tag. Beim FC In­gol­stadt wird der 27-Jäh­ri­ge aber noch feh­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.