Gän­s­edis­tel samt sich aus

Nordwest-Zeitung - - GARTEN -

Fra­ge: „Ich ha­be sehr vie­le die­ser wei­chen Dis­teln im Gar­ten. Ich zie­he sie zur Blü­te­zeit aus und wer­fe sie auf den Kom­post­hau­fen.“Wäh­rend der Ve­ge­ta­ti­ons­zeit ist es wich­tig, kei­ne blü­hen­den Wild­kräu­ter auf den Bee­ten zu­zu­las­sen oder sie auf den Kom­post zu wer­fen. Dort kann sich die Gän­s­edis­tel (Bild) noch zur Not­rei­fe ent­wi­ckeln und sich über den Kom­post reich­lich aus­sa­men. Auch an­de­re läs­ti­ge Wild­kräu­ter kann man bes­ser in ei­nem Fass mit Was­ser ver­jau­chen las­sen. Die ver­dünn­te Lö­sung fin­det zur Dün­gung Ver­wen­dung. Bis der Be­stand von Gän­s­edis­tel zu­rück­geht, kann es ei­ni­ge Jah­re dau­ern, da im Gar­ten­bo­den noch Saat­gut vor­han­den sein wird und nach Lo­cke­rungs­ar­bei­ten keimt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.