Fahn­der neh­men frü­he­ren Po­li­zei­chef fest

Ver­däch­tig für Tö­tung von jun­gen Leu­ten in Me­xi­ko – Op­f­er­fa­mi­li­en er­leich­tert

Nordwest-Zeitung - - PANORAMA - VON ALE­JAN­DO OR­TIZ UND DE­NIS DÜTT­MANN

Der frü­he­re Si­cher­heits­chef gilt als Schlüs­sel­fi­gur ei­nes der schwers­ten Ver­bre­chen. 43 Stu­den­ten wer­den ver­misst.

ME­XI­KO-STADT – Mehr als zwei Jah­re nach der Ver­schlep­pung und mut­maß­li­chen Tö­tung von 43 Stu­den­ten könn­te ei­nes der schwers­ten Ver­bre­chen der ver­gan­ge­nen Jah­re in Me­xi­ko auf­ge­klärt wer­den. Den Si­cher­heits­kräf­ten ging am Frei­tag ei­ner der Haupt­ver­däch­ti­gen in dem noch im­mer un­durch­sich­ti­gen Fall ins Netz: Bun­des­po­li­zis­ten ver­haf­te­ten den frü­he­ren Po­li­zei­chef der Stadt Igua­la.

Fe­li­pe Flo­res (58) sei am Frei­tag­mor­gen (Orts­zeit) ge­fasst wor­den, als er ge­ra­de ein Haus in Igua­la ver­ließ, sag­te der Na­tio­na­le Si­cher­heits­be­auf­trag­te Re­na­to Sa­les. Of­fen­bar ha­be Flo­res sei­ne Frau be­sucht. Dem Zu­griff war ei­ne ge­mein­sa­me Fahn­dung von Po­li­zei, Streit­kräf­ten und dem Ge­heim­dienst vor­aus­ge­gan­gen.

Der Po­li­zei­chef gilt als Schlüs­sel­fi­gur in dem Kri­mi­nal­fall, der das Land seit mehr als zwei Jah­ren be­schäf­tigt. Die Ge­ne­ral­staats­an­walt­schaft hat­te ein Kopf­geld von 2,5 Mil­lio­nen Pe­sos (133000 Eu­ro) auf ihn aus­ge­setzt. Flo­res ist Vet­ter des in­haf­tier­ten ehe­ma­li­gen Bür­ger­meis­ters von Igua­la, Lu­is Ab­ar­ca.

Ge­ne­ral­staats­an­wäl­tin Are­ly Gó­mez be­grüß­te die Fest­nah­me von Flo­res. Sei­ne Aus­sa­ge sei von fun­da­men­ta­ler Be­deu­tung für die Auf­klä­rung des Falls. Auch die An­ge­hö­ri­gen der Op­fer hoff­ten auf neue Be­we­gung in den Er­mitt­lun­gen. „Für uns ist es das feh­len­de Puz­zle­teil“, sag­te der Spre­cher der Op­f­er­fa­mi­li­en, Fe­li­pe de la Cruz. Ört­li­che Po­li­zis­ten hat­ten im Sep­tem­ber 2014 in Igua­la die jun­gen Män­ner aus dem lin­ken Leh­rer­se­mi­nar Ayot­zi­na­pa ver­schleppt und sie der kri­mi­nel­len Or­ga­ni­sa­ti­on Gu­er­re­ros Un­i­dos über­ge­ben.

Ban­den­mit­glie­der räum­ten ein, die Stu­den­ten ge­tö­tet und ih­re Lei­chen ver­brannt zu ha­ben. Der ehe­ma­li­ge Po­li­zei­chef Flo­res soll auf An­wei­sung des Bür­ger­meis­ters die Stu­den­ten dem Kri­mi­nel­len-Kar­tell über­las­sen ha­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.