„Reichs­bür­ger“sol­len aus Staats­dienst flie­gen

Po­li­zist in Ber­lin ent­las­sen – Meh­re­re Dis­zi­pli­nar­ver­fah­ren in ganz Deutsch­land ge­gen Be­am­te

Nordwest-Zeitung - - NACHRICHTEN - VON FRANK CHRIS­TI­AN­SEN

Be­am­te le­gen ei­nen Eid auf das Grund­ge­setz ab. Doch un­ter ih­nen soll es „Reichs­bür­ger“ge­ben, die deut­sche Ge­set­ze nicht an­er­ken­nen.

BER­LIN – Nach den töd­li­chen Schüs­sen ei­nes „Reichs­bür­gers“auf ei­nen Po­li­zis­ten, wer­den Fäl­le be­kannt, in de­nen Be­am­te selbst der Sze­ne nah­ste­hen sol­len. Nach Me­dien­be­rich­ten sei in Ber­lin ein Po­li­zist des­halb ent­las­sen und in Nord­rhein-West­fa­len ein Dis­zi­pli­nar­ver­fah­ren ge­gen ei­nen Be­am­ten ein­ge­lei­tet wor­den. Reichs­bür­ger im Öf­fent­li­chen Di­enst müss­ten mit ei­ner Su­s­pen­die­rung rech­nen, sa­gen Po­li­ti­ker. „Auch au­ßer­halb der Po­li­zei ist klar: Be­am­te und Ar­beit­neh­mer im Öf­fent­li­chen Di­enst schul­den dem Staat Loya­li­tät“, sag­te der stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de der Uni­ons­frak­ti­on im Bun­des­tag, Ste­phan Har­b­arth. SPD-Ge­ne­ral­se­kre­tä­rin Ka­ta­ri­na Bar­ley for­der­te, dass Be­hör­den in die­sen Fäl­len Kon­se­quen­zen zie­hen. „Reichs­bür­ger sind kei­ne harm­lo­sen Spin­ner.“

In Bay­ern hat­te ein „Reichs­bür­ger“am ver­gan­ge­nen Mitt­woch wäh­rend ei­ner Raz­zia ei­nen Po­li­zis­ten er­schos­sen und drei ver­letzt. Die Po­li­zei woll­te dem Mann sei­ne 31 Waf­fen ab­neh­men, weil er bei den Be­hör­den als nicht mehr zu­ver­läs­sig galt.

Die Ber­li­ner Po­li­zei hat­te be­reits An­fang die­ses Jah­res ei­nen Be­am­ten we­gen sei­ner Nä­he zu den so­ge­nann­ten Reichs­bür­gern ent­las­sen. Be­kannt ge­wor­den sei der Fall, weil der Po­li­zist pri­vat an ei­ner De­mons­tra­ti­on teil­ge­nom­men ha­be und mit Pla­ka­ten auf­ge­fal­len sei, sag­te ein Po­li­zei­spre­cher am Mon­tag.

Ge­gen ei­nen Be­am­ten des Düs­sel­dor­fer Po­li­zei­prä­si­di­ums sei ein Dis­zi­pli­nar­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet wor­den, be­stä­tig­te ei­ne Po­li­zei­spre­che­rin. Er sei nicht sus­pen­diert. Im Fall ei­nes Dort­mun­der Po­li­zis­ten wur­de be­reits En­de 2014 ein Dis­zi­pli­nar­ver­fah­ren ein­ge­lei­tet. Er ist we­gen des Ver­dachts ei­nes schwe­ren Di­enst­ver­ge­hens sus­pen­diert, sag­te ein Spre­cher des NRWIn­nen­mi­nis­te­ri­ums. Aus Nie­der­sach­sen sind kei­ne der­ar­ti­gen Fäl­le be­kannt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.