Opel fährt zu­rück in Ver­lust­zo­ne

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT -

DE­TROIT/RÜS­SELS­HEIM/DPA – Nach ei­nem kur­zen Hoch im Früh­som­mer ist der Au­to­her­stel­ler Opel wie­der zu­rück in die Ver­lust­zo­ne ge­fah­ren. Die Un­ter­neh­mens­mut­ter Ge­ne­ral Mo­tors (GM) mel­de­te am Di­ens­tag zwar ei­ne Ver­dop­pe­lung des Quar­tals­ge­winns auf Kon­zern­ebe­ne – die Eu­ro­pa­toch­ter wies je­doch ei­nen ope­ra­ti­ven Ver­lust von 142 Mil­lio­nen Dol­lar (130 Mio. Eu­ro) aus nach 231 Mil­lio­nen Dol­lar (212 Mio. Eu­ro) vor ei­nem Jahr.

Grund war vor al­lem das schwa­che bri­ti­sche Pfund nach der dor­ti­gen Volks­ab­stim­mung über den Aus­stieg aus der EU. Groß­bri­tan­ni­en ist der größ­te Ein­zel­markt der GM-Toch­ter in Eu­ro­pa. Da­mit wur­de der Ge­winn aus dem Vor­quar­tal auf­ge­braucht, so dass Opel zu­sam­men mit sei­ner bri­ti­schen Schwes­ter­mar­ke Vaux­hall nach neun Mo­na­ten ei­nen Ver­lust von 11 Mil­lio­nen Dol­lar (10,1 Mio. Eu­ro) ein­ge­fah­ren hat.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.