Bas­kets ver­lan­gen Fa­vo­rit al­les ab

Ol­den­burg un­ter­liegt Lyon mit 79:81 – Paul­ding bes­ter Wer­fer

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON HAUKE RICH­TERS

Kurz vor Schluss hat­ten die Gast­ge­ber noch ge­führt. Nach zwei Par­ti­en wei­sen die Bas­kets 2:2 Punk­te auf.

OL­DEN­BURG – Die Bas­ket­bal­lBun­des­li­ga BBL for­mu­lier­te einst das ehr­gei­zi­ge Ziel, im Jahr 2020 die stärks­te Li­ga in Eu­ro­pa sein zu wol­len. Dass es bis da­hin noch ein schwie­ri­ger Weg ist, deut­sche Mann­schaf­ten ge­gen in­ter­na­tio­na­le Spit­zen­teams aber mehr als nur mit­hal­ten kön­nen, wur­de am Di­ens­tag­abend deut­lich. Da wehr­ten sich die EWE Bas­kets Ol­den­burg im Cham­pi­ons-Le­ague-Grup­pen­spiel ge­gen den fran­zö­si­schen Meis­ter As­vel Lyon-Vil­leur­ban­ne nach Kräf­ten und la­gen kurz vor Schluss noch in Füh­rung, muss­ten letzt­lich aber ei­ne 79:81 (44:48)-Nie­der­la­ge ein­ste­cken.

Vor 1743 Zu­schau­ern in der gro­ßen Are­na war Ri­ckey Paul­ding bes­ter Wer­fer der Mann­schaft von Trai­ner Mla­den Dri­jen­cic, er er­ziel­te 19 Punk­te. Für die Gäs­te aus Frank­reich ver­buch­te Adri­an Uter die meis­ten Zäh­ler (15). Nach dem Auf­takt­er­folg in Ventspils wei­sen die Bas­kets nun 2:2 Punk­te auf, die nächs­te Cham­pi­ons-Le­ague-Par­tie steht am Mitt­woch kom­men­der Woche bei Ro­sa Radom in Po­len an.

„Wir hat­ten kurz vor Schluss die gro­ße Chan­ce auf den Sieg. Lei­der ha­ben wir in den letz­ten Se­kun­den nicht die nö­ti­gen Re­bounds ge­holt“, sag­te Dri­jen­cic.

Nach nur drei ge­spiel­ten Se­kun­den durf­te das Ol­den­bur­ger Pu­bli­kum, das Heim­spie­le stets so lan­ge im Ste­hen ver­folgt, bis die Gast­ge­ber die ers­ten Punk­te ver­bu­chen, wie­der Platz neh­men. Ka­pi­tän Paul­ding brach­te sein Team durch zwei Frei­wür­fe in Füh­rung. Der Vor­sprung wuchs so­gar noch auf 5:0 an, ehe Lyon ins Spiel kam. Frank­reichs Meis­ter lag in den ers­ten bei­den

Lyon: Re­bounds:

Vier­teln meist mit fünf oder sechs Punk­ten vorn. Ol­den­burg hielt aber da­ge­gen, wo­bei wie­der ein­mal Chris Kra­mer vor­an­ging. Der 28Jäh­ri­ge glänz­te mit Ball­ge­win­nen un­ter dem ei­ge­nen Korb und mit er­folg­rei­chen Ak­tio­nen in der Of­fen­si­ve.

Kurz nach Wie­der­be­ginn ge­lang Bri­an Qva­le (we­gen sei­nes Na­sen­bein­bruchs spiel­te er er­neut mit ei­ner Mas­ke) der Aus­gleich (48:48), we­nig spä­ter gin­gen die Bas­kets so­gar in Füh­rung. Die­se nah­men die Ol­den­bur­ger mit ins Schluss­vier­tel (61:59), in dem es eng zu­ging. Drei Mi­nu­ten vor Schluss setz­te sich Lyon mit acht Punk­ten ab, 38 Se­kun­den vor dem En­de führ­te plötz­lich wie­der Ol­den­burg (78:77). Qva­le er­höh­te auf 79:77, ehe Uter 2,7 Se­kun­den vor Schluss aus­glich und we­gen ei­nes Fouls im Wurf noch ei­nen Frei­wurf er­hielt. Er ver­gab, doch Ni­ko­la Dra­go­vic hol­te den Re­bound und traf zum 81:79 für die Gäs­te.

BILD: PIET MEY­ER

Schwie­ri­ger Weg zum Korb: Ol­den­burgs Ma­xi­me De Zee­uw (am Ball) ver­sucht, zum Er­folg zu kom­men.

C. Kra­mer 15 Punk­te/2 Drei­er, D. Kra­mer, Wim­berg, Mas­se­nat 14/2, De Zee­uw 6, Mäd­rich 7/1, Lock­hart, Paul­ding 19/1, Sch­we­thelm 2, Qva­le 16.

Dra­go­vic 7/1, Me­acham 9/1, Uter 15/2, Lang 12/3, Sy 6, Jo­la 2, Hodge 12/2, Nel­son 7, Wat­kins 11, Moran­da­is.

Ol­den­burg 24/ Lyon 29. 10/Lyon 15

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.