Ab­schieds­abend wird im Buch zur Or­gie

U 96 ver­lässt am 27. Ok­to­ber den Ha­fen zur 7. Feind­fahrt – Ers­te Be­geg­nung mit Buchheim

Nordwest-Zeitung - - IM NORDWESTEN - VON GERRIET REI­CHERT

Gra­de be­schreibt in sei­nem Ta­ge­buch den All­tag an Bord von U 96. Es gibt Par­al­le­len, aber auch vie­le ekla­tan­te Un­ter­schie­de zu den Schil­de­run­gen in Buch­heims Best­sel­ler „Das Boot“.

OL­DEN­BURG – Der ex­klu­si­ve Ab­druck des pri­va­ten Ta­ge­buchs Fried­rich Gra­des der 7. Feind­fahrt von U 96 vom 27. Ok­to­ber bis 6. De­zem­ber 1941 ist die hun­dert­pro­zen­ti­ge Tran­skrip­ti­on des Ori­gi­nals.

Für die zeit­ge­nös­si­sche Au­then­ti­zi­tät von Mensch, Boot und Stim­mung wird auf Kor­rek­tu­ren je­der Art ver­zich­tet. Le­dig­lich da, wo Be­zeich­nun­gen oder Ab­kür­zun­gen un­ver­ständ­lich sein kön­nen, wer­den sie in hin­zu ge­füg­ten Klam­mern er­klärt.

Mit der Aus­rei­se von U 96 am Mon­tag, 27. Ok­to­ber 1941, kann der Le­ser so das Ge­sche­hen aus Sicht des Au­gen­zeu­gen Fried­rich Gra­de, der als Lei­ten­der In­ge­nieur (LI) an Bord war, mit de­nen des Best­sel­lers „Das Boot“(1973) und des gleich­na­mi­gen Films (1981) di­rekt ver­glei­chen.

Schon jetzt, im ers­ten Ein­trag Gra­des zu die­ser Rei­se, zeich­net sich die spä­te­re li­te­ra­ri­sche Ar­beits­wei­se des Best­sel­ler-Au­tors LotharGün­ther Buchheim in gro­ben Zü­gen ab. Ein­zel­be­ob­ach­tun­gen wird er in ver­än­der­ter In­ten­si­tät in an­de­re Zu­sam­men­hän­ge stel­len, so dass in sei­nem Buch sei­ne ei­ge­ne, fik­tio­na­le Ge­schich­te ent­steht. Ein Bei­spiel: So wird aus den drei Ok­to­ber-Wo­chen, in de­nen es der schwan­ge­ren Frau Fried­rich Gra­des „so schlecht“ging, bei Buchheim das Gi­bral­tar-Dra­ma von der Ge­burt, bei der sie „fast drauf­ge­gan­gen“wä­re. Und der von Gra­de be­schrie­be­ne Mann­schafts-„Ka­me­rad­schafts­abend“im „Fa­mi­ly Ho­tel Por­ni­chet“ge­rät in „Das Boot“zur wüs­ten Of­fi­ziers-Or­gie in der „Bar Roy­al“. Im Ro­man en­det die­se um „zwei Uhr. Mist: Sechs Uhr drei­ßig kommt der Wa­gen zur Fahrt in den Ha­fen.“

In der Rea­li­tät lag zwi­schen „Ka­me­rad­schafts­abend“und Ab­fahrt der Sonn­tag als Ru­he­tag.

BIL­DER: DEUT­SCHES U-BOOT-MU­SE­UM/ U-BOOT-AR­CHIV CUXHAVEN-ALTENBRUCH/FO­TO­LIA - DENDY ASRARI

Mus­te­rung der Mann­schaft durch Ka­pi­tän­leut­nant Hein­rich Leh­mann-Wil­len­brock (links) bei der Aus­fahrt von U 96 am 27. Ok­to­ber 1941.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.