Ap­pe­tit auf Aus­bil­dung an­re­gen

Künf­ti­ge Schul­ab­gän­ger kön­nen sich aus­pro­bie­ren – Fern­seh­kö­che mit Food­truck da­bei

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG - VON STE­PHAN ONNEN

Die „Lan­ge Nacht der Be­ru­fe“fei­ert Frei­tag Pre­mie­re. Mehr als 50 Aus­bil­dungs­be­ru­fe wer­den an drei Stand­or­ten vor­ge­stellt.

OL­DEN­BURG – So vie­le Mög­lich­kei­ten und end­lich ein Über­blick: Die „Lan­ge Nacht der Be­ru­fe“will an die­sem Frei­tag­abend Ju­gend­li­che über Aus­bil­dungs­per­spek­ti­ven in­for­mie­ren. Von 17 bis 22 Uhr kön­nen an­ge­hen­de Schul­ab­gän­ger an drei Stand­or­ten – Be­rufs­bil­den­de Schu­le 3 (Maas­trich­ter Stra­ße 27), Bil­dungs­zen­trum für Tech­nik und Gestal­tung (BZTG, Straß­bur­ger Stra­ße 2) so­wie Bun­des­tech­no­lo­gie­zen­trum für Elek­tro- und In­for­ma­ti­ons­tech­nik (BFE, Don­ner­schweer Stra­ße 184) – den Blick hin­ter die Ku­lis­sen wa­gen, Fra­gen stel­len und sich bei Mit­mach­ak­tio­nen aus­pro­bie­ren. Mehr als 50 ver­schie­de­ne Be­ru­fe und Aus­bil­dungs­mög­lich­kei­ten wer­den prä­sen­tiert.

Auch El­tern ein­ge­la­den

Die Ver­an­stal­tung rich­tet sich an Ju­gend­li­che, die sich be­ruf­lich ori­en­tie­ren möch­ten, und ih­re El­tern. Ob Bä­cker, Zim­me­rer, Bio­lo­giela­bo­rant, Kfz-Mecha­tro­ni­ker oder IT-Sys­te­m­elek­tro­ni­ker, um nur ei­ni­ge Bei­spie­le zu nen­nen – es wird ei­ne gro­ße Band­brei­te an Be­ru­fen er­fahr­bar sein. Zu­dem gibt es Po­di­ums­dis­kus­sio­nen und Vor­trä­ge über das Thema Be­rufs­aus­bil­dung in Ol­den­burg. Aus­rich­ter der ers­ten Nacht der Be­ru­fe ist die Fach­kräf­teInitia­ti­ve der Stadt­ver­wal­tung: „Wir wol­len Ju­gend­li­che recht­zei­tig zu­kunfts­fä­hig ma­chen“, sagt Klaus Weg­ling, Lei­ter der Wirt­schafts­för­de­rung. „Ei­ne dua­le Aus­bil­dung er­öff­net al­le nur denk­ba­ren Bil­dungs­we­ge.“Doch vie­len Ju­gend­li­chen sei­en zahl­rei­che Be­ru­fe gar nicht be­kannt be­zie­hungs­wei­se sie ha­ben fal­sche oder un­kon­kre­te Vor­stel­lun­gen. Dass das In­for­ma­ti­ons­de­fi­zit groß ist, be­le­gen auch Un­ter­su­chun­gen, so Weg­ling.

Auch die El­tern ste­hen im Fo­kus: Weil sie auf die Be­rufs­wah­l­ent­schei­dung ih­rer Kin­der oft gro­ßen Ein­fluss ha­ben, sol­len sie in die La­ge ver­setzt wer­den, be­rufs­re­le­van­te In­ter­es­sen und Fer­tig­kei­ten ih­rer Kin­der her­aus­zu­fin­den und zu för­dern. El­tern er­hal­ten da­zu in der Nacht der Be­ru­fe um­fas­sen­de In­for­ma­tio­nen und Hil­fe­stel­lun­gen.

Ne­ben den gut ver­dau­li­chen In­fo-Hap­pen gibt es ku­li­na­ri­sche Hö­he­punk­te: Mal­te Ib­be­ken (23) und Ri­car­do Hei­ne­mann (25), be­kannt aus der Sat 1-Fern­seh­show „Ka­ra­wa­ne der Kö­che“, ma­chen mit ih­rem Food­truck Sta­ti­on vor der BBS 3 und bie­ten Spei­sen an. Beim BTZG baut die EWE ei­nen Fahr­si­mu­la­tor auf. Am BFE kann man ei­ne Da­ten­bril­le in Ak­ti­on er­le­ben.

In den Abend ein­füh­ren wird Ober­bür­ger­meis­ter Jür­gen Krog­mann um 17 Uhr an der BBS 3. Hier klingt ab 21.15 Uhr auch die „Nacht der Be­ru­fe“mit Live-Mu­sik aus.

Bus-Shut­tle rollt

Um pro­blem­los zwi­schen den drei Stand­or­ten zu pen­deln, bie­tet die VWG ei­nen Bus-Shut­tle-Ser­vice an: Zwi­schen 17.20 und 20.20 Uhr star­tet der Bus im 20-Mi­nu­ten­Takt ab der BBS 3 und trifft je­weils drei Mi­nu­ten spä­ter am BZTG und fünf Mi­nu­ten spä­ter am BFE ein. Von 20.30 bis 20.50 Uhr fährt der Bus so­gar im Zehn-Mi­nu­ten-Rhyth­mus. In um­ge­kehr­ter Rich­tung ver­bin­det der Shut­tle BFE, BZTG und BBS 3 von 17.25 bis 20.25 Uhr im 20-Mi­nu­ten-Takt, ab 20.35 Uhr fährt der Bus al­le 10 Mi­nu­ten.

BILD: TO­BI­AS FRICK

Ge­ben im wahrs­ten Wort­sinn Kost­pro­ben ih­res Kön­nens (von links): Ida Seeck und Ine­ke Tel, Kon­di­tor-Aus­zu­bil­den­de an der BBS 3, in­for­mie­ren über Per­spek­ti­ven in ih­rem Be­ruf. Bei der „Jo­b4u“-Mes­se im ver­gan­ge­nen Sep­tem­ber ka­men be­reits Kath­le­en und Char­lot­te vom Her­b­art­gym­na­si­um auf den Ge­schmack.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.