Sa­nie­rung des Per­ga­mon­mu­se­ums deut­lich teu­rer

AR­CHI­TEK­TUR Kos­ten stei­gen von 261 auf 477 Mil­lio­nen Eu­ro – Wie­der­er­öff­nung nicht vor Mit­te 2023

Nordwest-Zeitung - - KULTUR - VON FA­BI­AN AL­BRECHT

BER­LIN – Die Bau­ar­bei­ten am Ber­li­ner Per­ga­mon­mu­se­um wer­den deut­lich mehr Zeit und Geld in An­spruch neh­men als bis­lang ge­plant. Der Bund rech­ne der­zeit mit Kos­ten von 477 Mil­lio­nen Eu­ro, teil­te das Bun­des­bau­mi­nis­te­ri­um am Sonn­abend mit. Ur­sprüng­lich wa­ren 261 Mil­lio­nen Eu­ro ver­an­schlagt. Zu­dem wer­de sich die Er­öff­nung auf Mit­te 2023 ver­schie­ben. Zu­erst hat­te der „Ta­ges­spie­gel“be­rich­tet.

Das Per­ga­mon­mu­se­um mit dem welt­be­rühm­ten Per­ga­mo­nal­tar ist das Herz­stück der Ber­li­ner Mu­se­ums­in­sel. Mehr als 80 Jah­re nach sei­ner Er­öff­nung wird es seit 2013 erst­mals ei­ner Ge­ne­ral­sa­nie­rung un­ter­zo­gen. Das Ge­samt­pro­jekt soll­te vor­aus­sicht­lich 2025/26 ab­ge­schlos­sen sein, die Wie­der­er­öff­nung des Al­tar­saals war für 2019 ge­plant.

Haupt­grund der ge­stie­ge­nen Kos­ten und des Zeit­ver­zugs sind nach An­ga­ben des Mi­nis­te­ri­ums zwei über­ra­schend auf­ge­tauch­te Pum­pen­häu­ser im Bau­grund. Die Pum­pen hat­ten wäh­rend der Er­bau­ung zwi­schen 1910 und 1930 Grund­was­ser ab­ge­saugt, wur­den da­nach laut Mi­nis­te­ri­um je­doch of­fen­bar nicht ent­fernt. Vor Be­ginn der Sa­nie­rung ha­be es kei­ne Hin­wei­se auf die Hin­der­nis­se ge­ge­ben. Um den Mu­se­ums­be­trieb nicht frü­her als nö­tig zu stö­ren, sei auf Pro­be­boh­run­gen ver­zich­tet wor­den, teil­te das Mi­nis­te­ri­um mit.

Um ei­ne er­neu­te Stei­ge­rung der Kos­ten zu ver­mei­den, ver­an­schlag­te das Bau­mi­nis­te­ri­um in sei­ner ak­tu­el­len Kal­ku­la­ti­on nun ei­ne Ri­si­ko­vor­sor­ge von 45 Mil­lio­nen Eu­ro. Nur wenn sämt­li­che ein­kal­ku­lier­ten Ri­si­ken ein­tre­ten, wer­den die Ge­samt­kos­ten auf die ge­nann­ten 477 Mil­lio­nen Eu­ro stei­gen, hieß es.

Im Lau­fe die­ser Wo­che will sich Bun­des­bau­mi­nis­te­rin Bar­ba­ra Hend­ricks zu den Hin­ter­grün­den der Ver­zö­ge­rung äu­ßern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.