Ni­co Ros­berg muss sich im Ti­tel­kampf ge­dul­den

Ha­mil­ton ge­winnt in Me­xi­ko vor deut­schem Team­kol­le­gen – Zwei Ren­nen ste­hen noch aus

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON MARTIN MORAVEC

ME­XI­KO-STADT – Ni­co Ros­berg muss nach dem zwei­ten Sieg bin­nen acht Ta­gen von Ti­tel­ver­tei­di­ger Le­wis Ha­mil­ton min­des­tens noch zwei Wo­chen auf den so er­sehn­ten mög­li­chen WM-Tri­umph war­ten. Der ge­bür­ti­ge Wies­ba­de­ner ret­te­te am Sonn­tag in der dün­nen Luft von Me­xi­koS­tadt mit ei­ner kämp­fe­ri­schen Leis­tung aber we­nigs­tens den zwei­ten Platz hin­ter sei­nem bri­ti­schen Mer­ce­des-Team­kol­le­gen. Ge­winnt Ros­berg nun das nächs­te Ren­nen in Bra­si­li­en, steht er mit 31 Jah­ren zum ers­ten Mal in sei­ner Kar­rie­re als For­mel-1-Welt­meis­ter fest. Ha­mil­ton wä­re ein Ren­nen vor Sai­son­en­de macht­los.

Auf dem Au­tódro­mo Her­ma­nos Ro­drí­guez war Ros­berg mit über acht Se­kun­den Rück­stand al­ler­dings ge­gen den Bri­ten oh­ne Chan­ce. Statt­des­sen muss­te er sich beim Gro­ßen Preis von Me­xi­ko der hef­ti­gen Atta­cken des er­neut wild fah­ren­den Max Ver­stap­pen im Red Bull er­weh­ren. In ei­nem nur auf den ers­ten Me­tern und pha­sen­wei­se zum Schluss pa­cken­den Grand Prix fuhr Ha­mil­ton den ach­ten Sai­son­er­folg und den 51. Sieg sei­ner Kar­rie­re ein.

Se­bas­ti­an Vet­tel kam im Fer­ra­ri nach ei­ner Fünf-Se­kun­den-Stra­fe ge­gen den Nie­der­län­der Ver­stap­pen nach­träg­lich auf den drit­ten Platz. Ver­stap­pen rutsch­te so auf den fünf­ten Platz ab. Ni­co Hül­ken­berg über­zeug­te im Force In­dia trotz ei­ner Ka­ram­bo­la­ge mit Ki­mi Räik­kö­nen im zwei­ten Fer­ra­ri we­ni­ge Run­den vor Schluss als Sieb­ter ein­mal mehr, Pas­cal Wehr­lein schied da­ge­gen schon in der ers­ten Run­de aus.

Im WM-Klas­se­ment hat Ros­berg nun 349 Punk­te, Ha­mil­ton kommt auf 330. Der Bri­te hol­te in ei­ner Wo­che 14 Punk­te auf, aus ei­ge­ner Kraft kann er ge­gen Ros­berg den WM-Ti­tel aber nicht mehr ge­win­nen. Ros­berg reicht in Sao Pau­lo (Sonn­tag, 13. No­vem­ber) und Abu Dha­bi (Sonn­tag, 27. No­vem­ber) je­weils der zwei­te Rang, um als drit­ter Deut­scher nach Michael Schu­ma­cher (7x) und Vet­tel (4x) die Kö­nigs­klas­se des Mo­tor­sports zu ge­win­nen. Sei­nem fin­ni­schen Va­ter Ke­ke war der Ti­tel­ge­winn 1982 ge­lun­gen. Holt Ni­co Ros­berg in Bra­si­li­en acht Punk­te mehr als Team­kol­le­ge Ha­mil­ton, ist er dort schon vor­zei­tig Welt­meis­ter.

AP-BILD: BASURTO

Liegt in WM-Wer­tung vorn: Ni­co Ros­berg

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.