Das än­dert sich zum 1. Au­gust

Stren­ge­re Tren­nung von Ge­wer­be­ab­fall – EU-Ener­giela­bel ver­ständ­li­cher

Nordwest-Zeitung - - NACHRICHTEN - VON AN­DRÉ STAHL

BERLIN – Für vie­le Ru­he­ständ­ler, die für die Er­zie­hung ih­rer Kin­der ei­ne Zeit lang nicht ge­ar­bei­tet ha­ben und über Ehe­part­ner ver­si­chert wa­ren, ist ab Au­gust ei­ne güns­ti­ge­re Kran­ken­ver­si­che­rung mög­lich. Er­zie­hungs­zeit wird auf die Vor­ver­si­che­rungs­zeit für die Kran­ken­ver­si­che­rung der Rent­ner (KV­dR) an­ge­rech­net. Xn­de­run­gen er­ge­ben sich in die­sem Mo­nat auch für Er­zeu­ger von Ge­wer­be­müll.  KRAN­KEN­VER­SI­CHE­RUNG

FÜR RENT­NER

Vor­aus­set­zung für ei­ne oft kos­ten­güns­ti­ge­re Pflicht­ver­si­che­rung in der Kran­ken­ver­si­che­rung der Rent­ner (KV­dR) ist, dass ei­ne „Vor­ver­si­che­rungs­zeit“er­füllt ist. Rent­ner müs­sen da­für die so­ge­nann­te 9/10-Re­gel er­fül­len. Das heißt, dass Be­trof­fe­ne in der zwei­ten Hälf­te ih­res Er­werbs­le­bens min­des­tens 90 Pro­zent in der Ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung (GKV) pflicht­ver­si­chert, frei­wil­lig ver­si­chert oder fa­mi­li­en­ver­si­chert wa­ren. Zum 1. Au­gust 2017 än­dern sich nun die Vor­aus­set­zun­gen: Dann wer­den für je­des Kind drei Jah­re pau­schal als „Vor­ver­si­che­rungs­zeit“für ei­ne KV­dR-Pflicht­ver­si­che­rung an­ge­rech­net.  GE­WER­BE­AB­FALL

Ab die­sen Di­ens­tag, 1. Au­gust, gilt für den an­fal­len­den Ge­wer­be­ab­fall ei­ne stren­ge­re Müll­tren­nung. Vor al­lem auf gro­ßen Bau­stel­len ste­hen da­bei Xn­de­run­gen an. Es geht um Vor­ga­ben für den Um­gang mit ge­werb­li­chem Sied­lungs­ab­fall wie Ta­pe­ten- und Me­tall­res­te oder Ab­fäl­le pri­va­ter Haus­hal­te und mit be­stimm­ten Bau- und Ab­bruch­ab­fäl­len. Auch geht es um Aus­nah­men von der Pflicht zum Ge­trennt­sam­meln von Müll so­wie um Do­ku­men­ta­ti­ons­pflich­ten.  ENER­GIELA­BEL

Die im Früh­jahr auf EU-Ebe­ne ver­ab­schie­de­te neue Ener­giela­bel-Ver­ord­nung tritt am 1. Au­gust 2017 in Kraft. Da­mit wird nach An­ga­ben des Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums der Rechts­rah­men für die schritt­wei­se Um­stel­lung des EU-La­bels mit den „AYYY“-Klas­sen zum Ener­gie­ver­brauch zu­rück­ge­führt auf ei­ne leicht ver­ständ­li­che und kla­re A- bis G-Ska­la. Bis Herbst 2018 wür­den zu­nächst die Ver­ord­nun­gen zu Wasch­ma­schi­nen, Kühl­schrän­ken, Ge­schirr­spü­lern, TV und Mo­ni­to­ren so­wie Be­leuch­tung über­ar­bei­tet. Nach ei­ner Um­stel­lungs­zeit für die Her­stel­ler sei­en die neu­en Ener­giela­bel mit der Ska­la A bis G für die Ver­brau­cher ab En­de 2019/ An­fang 2020 in den Ge­schäf­ten sicht­bar.  BE­RUFS­KRANK­HEI­TEN

Die Lis­te der Be­rufs­krank­hei­ten wird er­wei­tert. Zum 5. Au­gust 2017 wer­den nach An­ga­ben der Bun­des­re­gie­rung fünf wei­te­re Er­kran­kun­gen auf­ge­nom­men – dar­un­ter Fo­ka­le Dys­to­nie (Mus­kel­krämp­fe) bei In­stru­men­tal­mu­si­kern, Eier­stock­krebs durch As­best oder Leuk­ämie durch das Gas 1,3-Bu­ta­di­en.  LE­GIO­NEL­LEN

Ge­sund­heits­ri­si­ken durch Le­gio­nel­len sol­len künf­tig wirk­sam re­du­ziert wer­den. Am 19. Au­gust 2017 tritt ei­ne neue Ver­ord­nung in Kraft, die nach An­ga­ben der Bun­des­re­gie­rung den hy­gie­nisch ein­wand­frei­en Be­trieb von Kühl­an­la­gen und ähn­li­chen Ein­rich­tun­gen re­gelt. Die Bak­te­ri­en könn­ten sich an­dern­falls aus die­sen An­la­gen über Was­ser­trop­fen ver­brei­ten und Lun­gen­ent­zün­dun­gen ver­ur­sa­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.