„Staats­se­kre­tä­rin muss zu­rück­tre­ten“

CDU und FDP for­dern Kon­se­quen­zen für S1re­che­rin Pörk­sen

Nordwest-Zeitung - - NIEDERSACHSEN - VON GUNARS REICHENBACHS, BÜ­RO HAN­NO­VER

HAN­NO­VER – Im Streit um meh­re­re Ver­ga­be-Af­fä­ren der rot­grü­nen Lan­des­re­gie­rung for­dert die Op­po­si­ti­on den Rück­tritt von Re­gie­rungs­spre­che­rin An­ke Pörk­sen. „Staats­se­kre­tä­rin Pörk­sen muss ge­hen“, ver­langt der CDU-In­nen­po­li­ti­ker Uwe Schü­ne­mann. „Un­aus­weich­lich“sei ein Rück­tritt Pörk­sens, er­gänzt der FDP-In­nen­po­li­ti­ker Chris­ti­an Gra­scha vor dem heu­ti­gen Start des neu­en Un­ter­su­chungs­aus­schuss.

Das Land­tags­gre­mi­um soll Feh­ler auf­klä­ren, die im Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um und in der Staats­kanz­lei bei der Er­tei­lung von Auf­trä­gen ge­macht wur­den. Als Zeu­gen tre­ten Wirt­schafts­mi­nis­ter Olaf Lies (SPD) und Pörk­sen auf.

In der Staats­kanz­lei wur­de nach Über­zeu­gung von CDU und FDP an Recht und Ge­setz vor­bei ein SPD-na­hes Kom­mu­ni­ka­ti­ons­un­ter­neh­men mit der Su­che nach dem neu­en Nie­der­sach­sen-Mot­to be­auf­tragt. Zu­vor gab es War­nun­gen aus dem Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­um. Dort wie­der­um schus­ter­te Staats­se­kre­tä­rin Da­nie­la Beh­rens (SPD) ei­ner PR-Agen­tur den Auf­trag für ei­nen neu­en Auf­tritt des Lan­des im In­ter­net („Nie­der­sach­sen.de“) zu. Beh­rens muss­te zu­rück­tre­ten, und Lies setz­te auch noch sei­nen Pres­se­spre­cher an die Luft. Die­ser hat bei der Ver­ga­be ei­ner Wer­be­tour für Elek­tro-Au­tos of­fen­bar weit über sei­ne Kom­pe­ten­zen hin­aus ge­han­delt. Lies ver­setz­te ihn um­ge­hend und hol­te sich ei­nen neu­en Staats­se­kre­tär ins Haus.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.