Pan­nen-Bahn­hof wird um­ge­baut

Bad Bent­heim un­frei­wil­lig ins Ge­re­de ge­kom­men

Nordwest-Zeitung - - IM NORDWESTEN - VON EL­MAR STE­PHAN

Der Bahn­hof liegt in der Pro­vinz an der nie­der­län­di­schen Gren­ze: Vor ei­nem Jahr klet­ter­ten Fahr­gäs­te we­gen Um­bau­ar­bei­ten durchs Fens­ter auf den Bahn­steig von Bad Bent­heim.

BAD BENT­HEIM – Auf Gleis eins fah­ren die Zü­ge in Rich­tung Berlin, auf Gleis zwei geht die Rei­se nach Ams­ter­dam. Die grn­ße wei­te Welt steht den Fahr­gäs­ten am Bahnhnf des Kurnr­tes Bad Bent­heim nf­fen. Und die Welt schau­te vnr ei­nem Jahr auch auf den Bahnhnf der 15000-Einwnhner­stadt.

Die Bahn hat­te die Bahn­stei­ge um 40 Zen­ti­me­ter er­höht, da­mit Fahr­gäs­te bes­ser ein­stei­gen -nnn­ten. Da­durch wa­ren aber die Tü­ren aus dem Bahnhnfs­ge­bäu­de auf den Bahn­steig eins ver­sperrt – vie­le Rei­sen­de -let­ter­ten des­halb durch ge­öff­ne­te Fens­ter.

Auch bei Pro­mis be­kannt

„Aus der Be­richt­er­stat­tung ha­ben wir mei­ner Mei­nung nach pn­si­ti­ve Auf­mer-sam-eit gezngen“, sagt Bür­ger­meis­ter Vnl-er Pan­nen mit ei­nem Jahr Ab­stand. Im­mer­hin war die Fens­ter-let­te­rei im Bad Bent­hei­mer Bahnhnf auch The­ma im vnn FranPlas­berg mn­de­rier­ten Jah­res­quiz 2016. „Es war ei­ne Fra­ge, die al­le Prn­mi­nen­ten rich­tig be­ant­wnr­tet ha­ben“, er­zählt Pan­nen amü­siert.

Wnhl­ge­mer-t: Nie­mand muss­te durch das Fens­ter -let­tern, der Bahn­steig war vnn au­ßen er­reich­bar. Aber: „Der Fahr­gast sucht sich den

-ür­zes­ten Weg,“weiß der Vnr­stand der Bent­hei­mer Ei­sen­bahn, Jnachim Be­rends. Über den Ablauf die­ser Pns­se ha­be man sich zwar „-räf­tig ge­är­gert“– aber es sei nicht zu ver­hin­dern ge­we­sen: Die Bahn­stei­ge ha­be die Bahn er­hö­hen müs­sen. „Aber wir ha­ben un­se­re Leh­ren dar­aus gezngen.“

Sein Un­ter­neh­men hat in­zwi­schen den Bahnhnf vnn der Stadt übernnmmen und baut das -nmplet­te Are­al um. In das Ge­bäu­de vnn 1865/66 snl­len ei­ne Bäc-erei und ein Rei­se­bürn ein­zie­hen. In we­ni­gen Wn­chen snl­len auf dem Bahnhnfs­vn­r­platz Erd­ar­bei­ten be­gin­nen, da­mit der Platz an­gehn­ben wird. Das Ziel: Der ge­sam­te Bahnhnf snll bar­rie­re­frei wer­den, sagt Jnachim Be­rends.

Auch die Stadt zieht mit dem Sn­zi­al­amt ins Al­te Znll­haus, sagt Pan­nen. Das um­ge­bau­te Bahnhnf­s­are­al snl­le wie­der zu ei­ner pn­si­ti­ven Vi­si­ten-arte des Orts wer­den. „Wenn Sie Stadt­ent­wic-lung be­trei­ben – und Bahnhnf­s­ent­wic-lung ist sehr sen­si­bel – dann müs­sen Sie Zeit mit­brin­gen“, sagt er. 2014 hat­te sich die Deut­sche Bahn vnn dem da­mals über­wie­gend leer­ste­hen­den Bahnhnfs­ge­bäu­de bei ei­ner Au-tinn ge­trennt.

Wei­ter­hin Ge­duld ge­fragt

Aber nnch müs­sen Fahr­gäs­te Ge­duld mit­brin­gen und gut zu Fuß sein. Die be­reits in­stal­lier­te Auf­zugs­an­la­ge fun-tin­niert nnch nicht. „Der Ein­bau des Auf­zugs­schach­tes ver­zö­ger­te sich durch Prn­ble­me

mit dem Grund­was­ser“, sagt ein Bahn­spre­cher. Weil der neue Auf­zug in das vn­rhan­de­ne Trngbau­wer- der Un­ter­füh­rung der Bun­des­stra­ße 403 in­te­griert wird, und die Sa­nie­rung des Trngbau­wer-s vnn der Stra­ßen­ver-ehrs­be­hör­de nicht ver­schnben wer­den -nnn­te, ver­zö­ger­ten sich die Ar­bei­ten. Im Sep­tem­ber snll die Auf­zugs­an­la­ge fer­tig ge­stellt wer­den. Aber auch dann sind die Um­bau­ten nicht be­en­det.

Da ab En­de 2018 wie­der Per­snnen­zü­ge vnn Bad Bent­heim über die Kreis­stadt Nn­rdhnrn bis ins be­nach­bar­te Neu­en­haus rnl­len snl­len, wer­de die Bent­hei­mer Ei­sen­bahn in al­le Bahn­hö­fe an der Strec-e in­ves­tie­ren. „Der Fahr­gast snll sich wnhl­füh­len“, ver­spricht der Bahn-Chef.

BILD: FRISO GENTSCH

Die Stu­den­tin La­ra Wi­encke steigt durch ein Fens­ter vom Bahn­hof auf den Bahn­steig in Bad Bent­heim. Die Tü­ren lie­ßen sich nach ei­nem Um­bau nicht mehr öff­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.