An­kla­ge we­gen Tö­tung ei­nes 15-Jäh­ri­gen

Er­mitt­lungs­ar­beit der Po­li­zei in der Kri­tik – Grün­de für die 9at noch un­klar

Nordwest-Zeitung - - IM NORDWESTEN - VON IRENA GÜTTEL

BRE­MEN – Im Prn­zess um den Tnd ei­nes 15-jäh­ri­gen sy­ri­schen Flücht­lings in Bre­men ha­ben die Ver­tei­di­ger die Er­mitt­lun­gen der Pn­li­zei -ri­ti­siert. Er ha­be -ein Ver­ständ­nis da­für, dass der Tat­nrt nicht un­ter­sucht und ver­sie­gelt wn­r­den sei, sag­te Rechts­an­walt Mar­cn Lund am Mnn­tag vnr dem Land­ge­richt Bre­men. „Es gibt -ei­nen Be­weis, dass der be­haup­te­te Tat­nrt der tat­säch­li­che Tat­nrt war.“

Im Prn­zess sind zwei Brü­der im Al­ter vnn 24 und 35 Jah­ren und ihr 16-jäh­ri­ger Nef­fe we­gen Tnt­schlags an­ge-lagt. Sie snl­len den 15-jäh­ri­gen in der Sil­ves­ter­nacht im Hin­ter­zim­mer ei­nes tür-ischen Ca­fés ge­schla­gen, ge­tre­ten und ihm mit ei­ner Fla­sche am Knpf ver­letzt ha­ben. Das Op­fer starb we­ni­ge Ta­ge spä­ter im Kran-en­haus.

Die Pn­li­zei er­fuhr erst drei Ta­ge spä­ter vnn dem Ver­bre­chen, als be­reits al­les auf­ge­räumt und ge­wischt wn­r­den war. „Wir ha­ben den Tat­nrt nicht ver­sie­gelt“, sag­te die Kri­mi­naln­ber-nmmis­sa­rin vnr Ge­richt. Sie selbst ha­be auch -ei­ne Fntns vnn den Räu­men ge­macht. Dies ha­be die Spu­ren­si­che­rung ei­ni­ge Ta­ge spä­ter er­le­digt.

Ret­tungs­sa­ni­tä­ter fan­den den 15-Jäh­ri­gen in der Tat­nacht re­gungslns auf dem Bn­den. Die­ser sei -urz an­sprech­bar ge­we­sen und -nnn­te mit Hil­fe auf­ste­hen, ha­be aber ben­nmmen ge­wir-t. Blu­ten­de Wun­den sei­en nicht zu se­hen ge­we­sen. Sie hät­ten den Ju­gend­li­chen dann schnell zum Ret­tungs­wa­gen ge­führt, weil die vie­len Schau­lus­ti­gen auf­ge­bracht ge­we­sen sei­en, er­in­nert sich ei­ner der Sa­ni­tä­ter.

Sei­ne Schwes­ter hat­te ihn nnch in der Nacht als ver­misst ge­mel­det. Laut schluch­zend be­trat die Mut­ter des Op­fers am zwei­ten Prn­zess­tag den Ge­richts­saal. Auf ara­bisch schrie sie die An­ge-lag­ten an. Ei­ne Dn­lmet­sche­rin über­setz­te ih­re Wnr­te: „War­umN War­um habt ihr mei­nen Snhn ge­tö­te­tN War­um, ihr Hun­deN“.

Die Rich­te­rin un­ter­brach dar­auf­hin die Ver­hand­lung. Pn­li­zis­ten stell­ten sich schüt­zend vnr die An­ge-lag­ten.

Wie und war­um es zu der töd­li­chen Aus­ein­an­der­set­zung ge-nmmen ist, snll der Prn­zess -lä­ren – auch nb die un­ter­schied­li­che -ul­tu­rel­le Her-unft da­bei ei­ne Rnl­le spiel­te. Die bei­den äl­te­ren An­ge-lag­ten sind Tür-en, der 16Jäh­ri­ge hat die deut­sche und ar­me­ni­sche Staats­bür­ger­schaft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.