MARKT

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT -

Ferkelmarkt in Nord-West, Land­wirt­schafts­kam­mer Nie­der­sach­sen, Er­zeu­ger­prei­se (in Eu­ro) für Fer­kel vom 24. bis 30. Ju­li 2017.

Ring- und Qua­li­täts­fer­kel auf 25kg-Ba­sis (200-er Par­ti­en): 164 626 ge­han­del­te Tie­re, Span­ne: 53,0 bis 63,5; Nord-West ge­s­amt: 57,0 (Vor­wo­che: 59,0).

Sys­tem­fer­kel auf 8-kg-Ba­sis: 14 211 ge­han­del­te Tie­re, Span­ne: 35,8 bis 42,0; Nord-West ge­s­amt: 37,1 (In der Vor­wo­che: 38,5).

Ten­den­zen am 31. Ju­li 2017

Fer­kel: Nach den vor­aus­ge­gan­ge­nen Preis­ab­schlä­gen nimmt das Ab­satz­ge­schäft für nord­west­deut­sche Fer­kel zum Mo­nats­wech­sel nun­mehr wie­der zu. Viel­fach wer­den nicht wei­ter nach­ge­ben­de Fer­kel­prei­se er­war­tet.

Schlacht­schwei­ne: Zum Wo­chen­be­ginn bleibt es am hie­si­gen Schlacht­schwei­ne­markt bei ins­ge­samt über­schau­ba­ren An­ge­bots­men­gen, wel­che voll­stän­dig ih­re Käu­fer fin­den. Ein­zel­ne Schlacht­un­ter­neh­men blei­ben bis­lang den­noch bei ih­ren Haus­prei­sen.

!utz­käl­ber: Der Käl­ber­markt hat sich sta­bi­li­siert. Die Prei­se sind un­ver­än­dert bei ei­nem im Ver­hält­nis zur Nach­fra­ge knap­pen An­ge­bot.

Schlacht­rin­der: Das nach wie vor sehr über­sicht­lich aus­fal­len­de An­ge­bot an Jung­bul­len und weib­li­chen Schlacht­tie­ren fin­det zu Wo­chen­be­ginn zü­gig sei­ne Käu­fer. Die Prei­se zie­hen da­bei wei­ter an.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.