Wenn die Welt plötz­lich auf dem Kopf steht

Ol­den­bur­ge­rin Frie­de­lin­de Pe­ters­ho­fen star­tet am Frei­tag im St­ab­hoch­sprung in Lon­don

Nordwest-Zeitung - - SEORT - VON JAN ZUR BRÜG­GE

Bei der WM will sich Frie­de­lin­de Pe­ters­ho­fen von der At­mo­sphä­re tra­gen las­sen. In Ehr­furcht vor den Stars der Sze­ne er­star­ren, wer­de sie si­cher nicht.

OL­DEN­BURG – Der Er­folgs­lack ist lei­der ver­schütt ge­gan­gen, aber na­tür­lich hofft St­ab­hoch­sprin­ge­rin Frie­de­lin­de Pe­ters­ho­fen den­noch auf ei­nen Hoch­glanz­auf­tritt, wenn sie an die­sem Frei­tag zu ih­rem bis­her größ­ten Wett­kampf an­tritt. Die Ol­den­bur­ge­rin, die An­fang Ju­ni bei ih­rem Satz zur DM-Bron­ze­me­dail­le über 4,55 Me­ter in ei­ne neue Di­men­si­on vor­ge­sto­ßen war, star­tet beim abend­li­chen Auf­takt der WM in Lon­don in der Qua­li­fi­ka­ti­on und träumt da­von, das Fi­na­le am Sonn­tag zu er­rei­chen.

„So fit wie jetzt ha­be ich mich noch nie ge­fühlt“, sagt die ehr­gei­zi­ge Blon­di­ne, die die letz­ten Ta­ge vor dem WMAben­teu­er mit ei­nem Groß­teil des 72-köp­fi­gen Teams des Deut­schen Leicht­ath­le­tik-Ver­ban­des im Bun­des­leis­tungs­zen­trum Ki­en­baum ver­bracht hat. Am Di­ens­tag­vor­mit­tag star­te­te die 21-Jäh­ri­ge, die seit 2014 für den SC Pots­dam an­tritt, mit et­wa ei­nem Fünf­tel der DLV-Ak­ti­ven von Ber­linTe­gel aus nach Lon­don.

„Den Stab neh­me ich bis zum Wett­kampf nicht mehr in die Hand“, ver­rät Pe­ters­ho­fen. An­kom­men, ein­ge­wöh­nen, An­la­ge an­gu­cken, leicht trai­nie­ren – so lau­tet das Pro­gramm bis zum gro­ßen Auf­tritt. Die frü­he­re Ath­le­tin vom DSC Ol­den­burg ge­hört zu den Ak­ti­ven, die gleich zum WMAuf­takt an die­sem Frei­tag­abend an der Rei­he sind. Um 20.45 Uhr (21.45 Uhr deut­scher Zeit/ZDF über­trägt ab 22.15 Uhr) be­ginnt die St­ab­hoch­sprung-Qua­li­fi­ka­ti­on im 60 000 Zu­schau­er fas­sen­den Olym­pia­sta­di­on. 400-Me­terAss Ruth Spel­mey­er (VfL Ol­den­burg) reist spä­ter an, weil ihr ers­ter Lauf erst am Sonn­tag an­steht.

„Ich kann mir noch gar nicht aus­ma­len, wie es sein wird, in das aus­ver­kauf­te Sta­di­on zu kom­men – das ist echt et­was Gro­ßes“, meint Pe­ters­ho­fen, die bei der U-23-EM im Ju­li in Po­len mit 4,30 Me­tern Sieb­te wur­de und seit­dem auf ih­ren Kof­fer in­klu­si­ve ih­res „Er­folgs­na­gel­lacks“war­tet.

„Ich ha­be so mei­ne Ri­tua­le. Den Lack ha­be ich lei­der nir­gends neu ge­fun­den“, er­zählt Pe­ters­ho­fen, de­ren El­tern und Cou­sin un­weit der An­la­ge auf der Tri­bü­ne sit­zen wer­den. Auch zwei ehe­ma­li­ge DSCKol­le­gin­nen, La­ra Diek­mann und Con­stan­ze Hun­gar, drü­cken im Sta­di­on die Dau­men.

„Ich wer­de ver­su­chen, so gut es geht zur Ru­he zu kom­men“, sagt Pe­ters­ho­fen. Dass sie vom Sprung ins Fi­na­le träumt, ist klar. „Wer tut das nicht – aber das wä­re schon krass“, sagt die Hö­hen­jä­ge­rin, de­ren Welt seit knapp zwei Mo­na­ten plötz­lich kopf steht. Bei der DM in Er­furt pul­ve­ri­sier­te sie ih­re vor­he­ri­ge Best­leis­tung (4,30 Me­ter). Mit 4,55 Me­tern sprang sie zu Bron­ze und ver­dien­te sich wie Sie­ge­rin Li­sa Ry­zih (28 Jah­re/4,70 Me­ter bei der DM) und ih­re er­fah­re­ne WM-Zim­mer­ge­nos­sin Sil­ke Spie­gel­burg (31/4,55) die Qua­li­fi­ka­ti­on für Lon­don.

Um da das Fi­na­le zu er­rei­chen, muss Pe­ters­ho­fen ih­re Leis­tung wohl zu­min­dest be­stä­ti­gen, vor­aus­sicht­lich top­pen. In der Welt­jah­res­bes­ten­lis­te liegt sie auf Platz 29. Ganz oben thront die Grie­chin Ka­te­ri­na Ste­fa­ni­di (4,85). „Ih­re Konstanz ist be­ein­dru­ckend – auch die bes­ten US-Ame­ri­ka­ne­rin­nen sind stark“, meint Pe­ters­ho­fen mit Blick auf San­di Mor­ris (4,84/2. Rang) und Jen­ni­fer Suhr (4,83/3.).

Zu­dem traut Pe­ters­ho­fen auch der Bri­tin Hol­ly Brad­shaw (4,81/5.) viel zu. „Der Auf­tritt im ei­ge­nen Land kann be­flü­geln“, meint die Ol­den­bur­ge­rin, die sich das ei­ne oder an­de­re De­tail ab­schau­en („Ich bin ja noch Ju­nio­rin“), aber si­cher nicht in Ehr­furcht vor den Stars der Sze­ne er­star­ren will. Statt­des­sen möch­te sie sich von der Ku­lis­se tra­gen las­sen. „Je gran­dio­ser die At­mo­sphä­re ist, des­to mehr wer­de ich ge­pusht“, sagt die Leicht­ath­le­tin: „Ich lie­be sol­che Auf­trit­te.“

BILD: IMAGO

Auf dem Weg nach oben: Für Frie­de­lin­de Pe­ters­ho­fen (hier bei der U-23-EM im Ju­li in Po­len) star­te­te mit dem Flug nach Lon­don am Di­ens­tag das WMAben­teu­er.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.