Ein gro­ßer Star – und we­ni­ge deut­sche Ti­tel­an­wär­ter

Usain Bolt sprin­tet zum letz­ten Mal auf gro­ßer Büh­ne – Drei TV-Sen­der über­tra­gen

Nordwest-Zeitung - - SEORT - VON KRISTOF STÜHM

LON­DON – Bei der 16. WM der Leicht­ath­le­ten in Lon­don (4. bis 13. Au­gust) su­chen 2034 Ath­le­ten aus 205 Na­tio­nen in 47 Dis­zi­pli­nen ih­re neu­en Welt­meis­ter.

Wer soll die deut­schen Me­dail­len ho­len

Als ab­so­lu­te Fa­vo­ri­ten gel­ten die Speer­wer­fer um Olym­pia­sie­ger Thomas Röh­ler und den deut­schen Re­kord­hal­ter Jo­han­nes Vetter. Aus­sichts­reich star­ten zu­dem Sie­ben­kämp­fe­rin Ca­ro­lin Schäfer so­wie die bei­den Zehn­kämp­fer Ri­co Frei­muth und Kai Kaz­mi­rek. Dis­kus-Star Robert Har­ting ist eher Jä­ger. Läuft al­les rund, dür­fen viel­leicht auch Hür­den­sprin­te­rin Pamela

Dut­kie­wicz und die 4x100-mStaf­fel um Gi­na Lü­ckenk­em­per mit ei­ner Me­dail­le lieb­äu­geln – ge­nau wie Hoch­sprin­ger Ma­teusz Pr­zy­byl­ko.

Wer ist der gro­ße Star

Klar, Usain Bolt. Der Sprin­ter aus Ja­mai­ka hat an der Them­se sei­nen letz­ten gro­ßen Auf­tritt, nach der WM wird der 30-Jäh­ri­ge sei­ne Kar­rie­re be­en­den. Bolt peilt die WMGold­me­dail­len 12 und 13 an, er ver­zich­tet auf sei­ne Lieb­lings­stre­cke 200 Me­ter. Wohl auch, weil selbst bei Bolt lang­sam die Kräf­te nach­las­sen.

Wer fehlt in Lon­don

Die Welt­klas­se-Ath­le­tin­nen Bet­ty Heid­ler (Ham­mer) und Chris­ti­na Obergföll (Speer) ha­ben eben­so ih­re Kar­rie­re be­en­det wie Lin­da Stahl (Speer). Ku­gel­stoß-Welt­meis­te­rin Chris­ti­na Schwa­nitz ist nach der Ge­burt ih­rer Zwil­lin­ge nicht da­bei, Hür­den­sprin­te­rin Cin­dy Ro­le­der fehlt ver­letzt. Rio-Olym­pia­sie­ger Chris­toph Har­ting (Dis­kus) schaff­te die Qua­li­fi­ka­ti­on nicht. „All die­se Ath­le­ten kann man nicht er­set­zen“, sagt Id­riss Gon­sch­in­s­ka, Lei­ten­der Di­rek­tor Sport im DLV. Ins­ge­samt sind in Lon­don 72 deut­sche Ath­le­ten am Start.

Was kann man ver­die­nen

Der Welt­ver­band IAAF schüt­tet ein Preis­geld von ins­ge­samt 7,344 Mil­lio­nen US-Dol­lar (et­wa 6,273 Mil­lio­nen Eu­ro) aus. Für Gold gibt es ei­ne Prä­mie von 60 000 Dol­lar, für Sil­ber und Bron­ze 30 000 bzw. 20 000 Dol­lar. Wer ei­nen Welt­re­kord er­zielt, be­kommt 100 000 Dol­lar ex­tra über­wie­sen.

Was läuft im TV

ARD und ZDF über­tra­gen ab­wech­selnd wie­der täg­lich aus­führ­lich und live aus Lon­don – im Fern­se­hen so­wie im In­ter­net. Au­ßer­dem be­rich­ten die Öf­fent­lich-Recht­li­chen in ih­ren Nach­rich­ten- und Ma­ga­zin-Sen­dun­gen von der WM. Auch Eu­ro­sport sen­det aus­führ­lich live aus der bri­ti­schen Haupt­stadt.

Was ma­chen die Rus­sen

Der rus­si­sche Leicht­ath­le­ti­kVer­band bleibt we­gen des sys­te­ma­ti­schen Do­ping­be­trugs wei­ter ge­sperrt, al­ler­dings ge­neh­mig­te die IAAF ei­ni­gen Rus­sen die Start­erlaub­nis als neu­tra­le Ath­le­ten. Das „rus­si­sche“Team um­fasst 19 Sport­ler, sie dür­fen aber bei ih­ren Wett­kämp­fen nicht das Na­tio­nal­tri­kot tra­gen. Bei ei­nem WM-Ti­tel wür­de nicht die rus­si­sche Hym­ne ge­spielt.

DPA-BILD: PA­RIS

Will noch ein­mal schnells­ter Mann der Welt sein: Su­per­star Usain Bolt

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.