Opel ab so­fort in fran­zö­si­scher Hand

Markt­an­teil von 17 Pro­zent

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT -

RÜSSELSHEIM/DPA – Der Au­to­bau­er Opel ge­hört nun zum fran­zö­si­schen PSA-Kon­zern. Die Ver­trä­ge mit dem Ver­käu­fer Ge­ne­ral Mo­tors sei­en ab­ge­schlos­sen, teil­te Opel am Di­ens­tag in Rüsselsheim mit. Mit der Über­nah­me ent­steht ge­mes­sen an den Ab­satz­zah­len der nach Volks­wa­gen zweit­größ­te Au­to­kon­zern Eu­ro­pas mit ei­nem Markt­an­teil von rund 17 Pro­zent.

Opel hat­te seit 1929 zu Ge­ne­ral Mo­tors ge­hört und war zeit­wei­se der größ­te Au­to­bau­er in Deutsch­land. Seit 1999 hat­ten die Rüs­sels­hei­mer mit ih­rer bri­ti­schen Schwes­ter­mar­ke Vaux­hall al­ler­dings kei­nen ope­ra­ti­ven Jah­res­ge­winn mehr ab­ge­lie­fert. Bei Opel steht jetzt ei­ne Sa­nie­rung an. Opel/Vaux­hall be­schäf­tigt et­wa 38000 Mit­ar­bei­ter in sie­ben eu­ro­päi­schen Län­dern, die Hälf­te da­von in Deutsch­land.

Für die jüngs­ten Le­ser

er­klärt Welt­raum­re­por­ter Flux vom NWZ-Kin­der­club das The­ma

Opel

Die Fir­ma Opel ist schon sehr alt. Sie wur­de im Jahr 1862 von Adam Opel ge­grün­det. Er fing mit Näh­ma­schi­nen an. Spä­ter bau­te das Un­ter­neh­men aber vor al­lem Au­tos. In den ver­gan­ge­nen Jahr­zehn­ten ge­hör­te Opel zur US-Fir­ma Ge­ne­ral Mo­tors. Seit dem 1. Au­gust ist Opel Teil der fran­zö­si­schen PSAG­rup­pe.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.