CHRO­NIK EI­NER AF­FÄ­RE

Nordwest-Zeitung - - HINTERGRUND -

Das US-Um­welt­amt EPA teil­te am 18. Sep­tem­ber 2015 mit, Volks­wa­gen ha­be ei­ne Soft­ware ein­ge­setzt, um Ab­gas­wer­te von Die­sel­au­tos zu fäl­schen. Da­mit wur­de die Ab­gas-Af­fä­re öf­fent­lich, die auch jetzt noch die In­dus­trie, Po­li­tik und Ver­brau­cher be­schäf­tigt. Die wich­tigs­ten Er­eig­nis­se in die­sem Jahr:

11. Ja­nu­ar 2017:

VW und das US-Jus­tiz­mi­nis­te­ri­um ver­glei­chen sich in straf­recht­li­chen Fra­gen auf ei­ne Zah­lung von 4,3 Mil­li­ar­den Dol­lar.

8. März:

Im Bun­des­tags-Un­ter­su­chungs­aus­schuss sagt Kanz­le­rin An­ge­la Mer­kel (CDU), sie ha­be erst aus den Me­di­en vom VW-Be­trug er­fah­ren.

15. März:

Wäh­rend der Jah­res­pres­se­kon­fe­renz von Au­di durch­sucht die Staats­an­walt­schaft Mün­chen Rä­um­lich­kei­ten der VWToch­ter.

17. Mai:

US-Rechts­streit um VWDie­sel­wa­gen mit 3,0-Li­ter-Mo­to­ren: Ein Zi­vil­rich­ter seg­net ei­nen Ver­gleich ab, nach dem sich VW zur Zah­lung von mehr als 1,2 Mil­li­ar­den Dol­lar an Hal­ter ver­pflich­tet. Soft­ware-Lie­fe­rant Bosch soll 327,5 Mil­lio­nen zah­len.

23. Mai:

We­gen des Ver­dachts auf Ab­gas-Trick­se­rei­en lässt die Stutt­gar­ter Staats­an­walt­schaft meh­re­re Daim­ler-Stand­or­te durch­su­chen.

31. Mai:

Es wird be­kannt, dass VW-Toch­ter Au­di in Deutsch­land und Eu­ro­pa un­zu­läs­si­ge Ab­gas-Soft­ware ver­wen­det hat.

10. Ju­li:

Die Stutt­gar­ter Staats­an­walt­schaft nimmt we­gen mög­li­chen Ab­gas­be­trugs Mit­ar­bei­ter der VW-Toch­ter Por­sche ins Vi­sier.

27. Ju­li:

We­gen il­le­ga­ler Ab­gas­Soft­ware ver­hängt Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Alex­an­der Do­brindt (CSU) ein Zu­las­sungs­ver­bot für den Por­sche-Ge­län­de­wa­gen CaEen­ne mit 3,0-Li­ter-TDI-Mo­tor.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.