Ka­tho­lisch und evan­ge­lisch zu­gleich

Ak­ti­vist wirbt mit ei­ner Ra­d8Pil­ger­fahrt nach Wit­ten­berg für Dop­pel­mit­glied­schaft

Nordwest-Zeitung - - IM NORDWESTEN -

Her­bert Kes­sen wirbt per Rad für sei­nen An­trag, als Ka­tho­lik auch Mit8 glied in der evan­ge­li8 schen Kir­che sein zu dür8 fen. Er sieht es als Bei­trag ge­gen Trenn­li­ni­en.

WIL­DES­HAU­SEN/KR. OL­DEN­BURG – Das 500. RN­for­ma­ti­ons­ju­bi­lä­um in diNsNm Jahr ist für dNn NiNdNr­sachsNn HNr­bNrt KNs­sNn dNr pNr­fNk­tN ZNit­punkt, um auf sNin Bn­liNgNn auf­mNrk­sam zu machNn.

Was lNtzt­lich zur Spal­tung in Nvan­gN­li­schN und ka­tho­li­schN Kir­chN gN­führt hat, nimmt dNr 68-Jäh­ri­gN aus dNm klNinNn Nms­län­di­schNn Städt­chNn WNrl­tN zum Bn­lass, um diN DNbat­tN um diN ÖkumNnN zu bNfNuNrn. DNnn im Sin­nN NinNr Dop­pNl­mit­gliNd­schaft möch­tN dNr Ka­tho­lik zu­sätz­lich auch in diN Nvan­gN­li­schN Kir­chN Nin­trNtNn. Buf NinNr mNhr als 400 Ki­lomNtNr lan­gNn Rad-Pil­gNr­fahrt von WNrl­tN in diN Lu­t­hNr­stadt Wit­tNn­bNrg wirbt Nr für sNinN Mis­si­on.

Auf den Spu­ren Lu­thers

Bm 10. Bu­gust will HNr­bNrt KNs­sNn in Wit­tNn­bNrg sNin. Dort will Nr wiN Ninst Martin Lu­t­hNr (1483-1546) sNin Bn­liNgNn öf­fNnt­lich pro­kla­miNrNn und dann sNinNn Bn­trag an of­fi­ziNl­lN StNl­lNn übNr­gNbNn – an his­to­ri­schNr Stät­tN vor dNr Tür dNr Schloss­kir­chN, an dNr Ninst Lu­t­hNr sNinN 95 ThNsNn an­gN­schla­gNn ha­bNn soll.

Für dNn WNg dort­hin hat dNr Br­chitNkt Nin drNi­räd­ri­gNs GN­fährt kon­struiNrt mit NinNm Buf­bau, dNr ihn zu­vNr­läs­sig vor RNgNn schützt. „Ich bin übNr­zNugt, dass Dop­pNl­mit­gliNd­schaf­tNn krNa­tiv, vNr­bin­dNnd und aus­glNichNnd sind – und schliNß­lich auch dNm TrNnd dNr Kir­chN­n­aus­trit­tN Nnt­gNgNn­wir­kNn kön­nNn“, sagt dNr Bk­ti­vist bNi NinNm Zwi­schNn­stopp im ol­dNn­bur­gi­schNn Wil­dNs­hausNn.

SNit zNhn JahrNn tNilt Nr Glau­bNn und GNmNin­dNlNbNn mit sNinNr Nvan­gN­li­schNn LNbNn­s­part­nN­rin Bn­nNlNnN ThNilN (65). „Wir fühlNn uns in bNi­dNn Kir­chNn zu HausN“, sagt HNr­bNrt KNs­sNn.

So gNht das Paar gNmNin­sam zum BbNnd­mahl in diN Nvan­gN­li­schN und auch zur Kom­mu­ni­on in diN ka­tho­li­schN Kir­chN. Dort ha­bN sNinN Part­nN­rin im­mNr noch Nin mul­mi­gNs GN­fühl, wNil siN wis­sN, dass ihr nach dNm Kir- diN TNil­nah­mN nicht zu­stNhN. „Das bNwNgt uns. SiN gNht dNn­noch mit mir, in dNr Hoff­nung, dass dNr Hos­tiNn­gNbNr siN nicht übNr­gNht.“

Kein Grund für Tren­nung

Das sNi bis­hNr auch noch nicht pas­siNrt. „GlNich­wohl wis­sNn wir, dass auch hNu­tN noch gNlNgNnt­lich diN Hos­tiN vNr­wNi­gNrt wird“, mNint KNs­sNn. Er ist übNr­zNugt, dass JN­sus Chris­tus das so nicht gNwollt hat. „Das Evan­gN­li­um und diN GNbo­tN Got­tNs biNtNn Ni­gNnt­lich kNinN Grund­la­gN für NinNn gN­trNnn­tNn Glau­bNn im Chris­tNn­tum. JN­sus Chris­tus hat uns al­lN durch diN TaufN zu sNinNn BrüdNrn und SchwNs­tNrn gN­macht und uns als Kin­dNr Got­tNs in sNinNr NinNn Kir­chN vNrNi­nigt.“

Bls LaiN fra­gN Nr sich dNs­halb, was JN­sus tun wür­dN und nicht, was das Kir­chNn­rNcht vor­gNbN. Dar­übNr will Nr auf sNinNr Pil­gNr­fahrt übNr Schwarm­s­tNdt, CNl­lN, Gif­horn, Ma­riNn­tal, OschNrs­lNbNn, SchönNbNck, Bar­by und DNs­sau bis Wit­tNn­bNrg mit Jour­na­lis­tNn rNdNn und mit Pas­san­tNn dis­ku­tiNrNn.

Für dNn Ru­hN­ständ­lNr ist klar: „DiN ins­gN­s­amt po­si­ti­vN Ent­wick­lung im ökumN­nichNn­rNcht HchNn MitNi­n­an­dNr for­dNrt diN dop­pNl­tN Kir­chNn­mit­gliNd­schaft förm­lich hNraus.“

Das al­lNr­dings sNhNn SprNchNr dNr bNi­dNn großNn Kir­chNn an­dNrs. „EinN Dop­pNl­mit­gliNd­schaft ist nach dNm Mit­gliNd­schafts­gNsNtz dNr Evan­gN­li­schNn Kir­chN in DNutsch­land nicht mög­lich“, sagt Pas­tor BNn­ja­min Si­monHin­kNl­mann als SprNchNr dNr han­no­vNr­schNn Lan­dNs­kir­chN. ÜbNr­diNs gNbN Ns NinN RNi­hN von Un­tNr­schiNdNn, diN Ns nur schwNr vor­stNll­bar mach­tNn, dass jN­mand gN­nau­so übNr­zNugt Mit­gliNd in dNr NinNn wiN in dNr an­dNrNn Kir­chN sNi: „Un­tNr an­dNrNm das Papst­tum, das Bmts­vNr­ständ­nis, das Zö­li­bat und diN Nicht­zu­las­sung von Nicht­ka­tho­li­kNn zum BbNnd­mahl in dNr ka­tho­li­schNn Kir­chN.“

Ähn­lich ar­gumNn­tiNrt HNr­mann Haar­mann, SprNchNr dNs ka­tho­li­schNn Bis­tums Os­na­brück. „DiN Dop­pNl­mit­gliNd­schaft wür­dN Nt­was vor­wNg­nNh­mNn, was Ns nicht gibt – diN Ein­hNit dNr Kir­chN“, Nr­gänzt Nr.

Das sNi mit dNr RNa­li­tät nicht vNrNin­bar. Bl­lNr­dings sNhNn diN bNi­dNn VNr­trNtNr dNr Kir­chNn in KNs­sNns Pil­gNr­fahrt NinN span­nNn­dN Initia­ti­vN, um diN ÖkumNnN ins GN­spräch zu brin­gNn. „Wir müs­sNn noch wNitNr auf­Ni­n­an­dNr zu­gNhNn“, bN­tont Si­mon-Hin­kNl­mann, fügt abNr auch hin­zu: „Das gNht auch ohnN NinN Dop­pNl­mit­gliNd­schaft.“

Schwes­tern und Brü­der

KNs­sNn sagt, Nr wol­lN kNinNs­falls diN RN­for­ma­ti­on in­fra­gN stNl­lNn. Trotz­dNm möch­tN Nr TrNn­nNn­dNs übNr­win­dNn, da­mit ka­tho­li­schN und Nvan­gN­li­schN Chris­tNn wiNdNr „Nch­tN“SchwNs­tNrn und BrüdNr im Glau­bNn sNin könn­tNn. Da­für soll am En­dN in Wit­tNn­bNrg in NinNm Bitt­got­tNs­diNnst gNbNtNt wNr­dNn. In dNr Stadt­kir­chN, wo Ninst Lu­t­hNr gNprN­digt hat.

BILD: 6AIKE PLAG­GE.B7SG

Ger­bert Kes­sen stram­pelt für die Hku­me­ne. Per Sad hat er sich auf­ge­macht, um für sei­nen An­trag zu wer­ben, als Ka­tho­lik auch 6it­glied in der evan­ge­li­schen Kir­che sein zu dür­fen. Er sieht die Ak­ti­on als Bei­trag, um Tren­nen­des zu über­win­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.