% nge ar­bei­ten &ber Par­tei­gren­zen hin'eg z sam­men

Fünf Ol­den­bur­ger Ju­gend­or­ga­ni­sa­tio­nen grün­den ei­nen ge­mein­sa­men Ar­beits­kreis

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG -

OL­DEN­BURG/LR – Die Ju­gend­ver­bän­de ei­ni­ger Par­tei­en in Ol­den­burg grün­den ei­nen „Ring Po­li­ti­scher Ju­gen­den Ol­den­burg“(RPJ). Zu­nächst schlie­ßen sich Grü­ne Ju­gend (Grü­ne), Ju­Lis (FDP), Ju­sos (SPD), Jun­ge Uni­on (CDU) und Links­ju­gend So­lid (Die Lin­ke) zu­sam­men, um ge­mein­sa­me Ak­ti­vi­tä­ten zu pla­nen.

„Die Idee ei­ner Zu­sam­men­ar­beit gibt es schon län­ger“, er­klärt Tom Schröder, von den Ju­sos in Ol­den­burg. Ge­sprä­che führ­ten die Ver­bän­de be­reits vor ei­ni­ger Zeit. Ne­ben ers­ten Ide­en für ge­mein­sa­me Ak­tio­nen wur­de auch be­ra­ten, für wel­che Ver­bän­de man den Zu­sam­men­schluss öff­net. „Wir sind uns ei­nig, dass es zur Fair­ness ge­hört, al­le Ju­gend­ver­bän­de ein­zu­la­den, die kon­struk­tiv mit­ar­bei­ten wol­len“, sagt Ju­li­an Sku­pin, Vor­sit­zen­der des Ju­Li-Kreis­ver­ban­des. „In ei­ner in­tak­ten De­mo­kra­tie ver­bie­tet man po­li­ti­schen Kon­tra­hen­ten nicht den Mund, son­dern stellt sich auch der Dis­kus­si­on un­po­pu­lä­rer Mei­nun­gen.“

Das hie­ße et­wa in Be­zug auf die „Jun­ge Al­ter­na­ti­ve“, Ju­gend­ver­band der AfD, dass die Ver­bän­de sich ei­ne Zu­sam­men­ar­beit vor­stel­len könn­ten. „Wir wol­len das je­den­falls nicht von Be­ginn an aus­schlie­ßen und ha­ben ei­ne Ein­la­dung for­mu­liert“, stel­len die Initia­to­ren klar. Ei­ne deut­li­che Gren­ze zie­hen die Ver­bän­de zu Ab­le­gern der NPD. „Die Recht­spre­chung sagt ein­deu­tig, dass es sich da­bei um ei­ne ver­fas­sungs­feind­li­che Par­tei han­delt“, be­grün­det Ni­k­las Schel­len­berg von der Jun­gen Uni­on die­se Hal­tung.

Die Ju­gend­or­ga­ni­sa­ti­on der Lin­ken (Links­ju­gend So­lid) wur­de wie­der ge­grün­det. Da­zu sagt Mit­glied Re­né Schön­wäl­der: „Wir möch­ten uns im künf­ti­gen RPJ en­ga­gie­ren, um zu zei­gen, dass ei­ne so­zi­al ge­rech­te­re Po­li­tik und Teil­ha­be al­ler Men­schen mög­lich ist.“

Die Grün­dung des RPJ ist für die­sen Don­ners­tag ab 20 Uhr in der Ge­schäfts­stel­le der Grü­nen am Frie­dens­platz ge­plant. „Wir sind na­tür­lich of­fen für in­ter­es­sier­te Gäs­te und wei­te­re Ju­gend­ver­bän­de, die sich an­schlie­ßen wol­len“, er­klärt Tim Harms.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.