Hand­wBr­kBr rüs­tBn in Sport­hal­lBn auf

Ver­ein nutzt Fe­ri­en für drin­gen­de Bau­ar­bei­ten – Kos­ten von rund 320 000 Eu­ro

Nordwest-Zeitung - - AUS DEN STADTTEILEN -

Ein Fe­ri­en­pro­gramm wie sonst gab es dies­mal nic5t im OTB. In den Turn5al­len tra­ten Fac5­leu­te zur Ar­beit an.

HAARENESCHVIERTEL/1OBBENVIERTEL – Qach ei­nem Rund­gang durch die OTB-Sport­hal­le Haa­re­nesch ist Frank Ku­nert zu­frie­den und auch sicht­lich er­leich­tert: „Die wäh­rend der Som­mer­fe­ri­en vor­ge­nom­me­nen Ar­bei­ten konn­ten pünkt­lich ab­ge­schlos­sen wer­den und dem Sport­be­trieb steht nichts mehr im We­ge“, er­klärt der Ge­schäfts­füh­rer des Ol­den­bur­ger Tur­ner­bun­des (OTB). An­ders als üb­lich fand in die­sem Jahr kein Som­mer­pro­gramm in der ver­eins­ei­ge­nen Hal­le statt. Sechs Wo­chen hat­ten Hand­wer­ker das Sa­gen, um vor al­lem drin­gend er­for­der­li­che Elek­tro­ar­bei­ten vor­zu­neh­men.

„Jetzt wird’s in der Hal­le rich­tig hell“, freut sich auch Klaus Be­cker, im OTB-Vor­stand für die Im­mo­bi­li­en zu­stän­dig. So wur­den in der Hal­le und in den Qe­ben­räu­men für die In­stal­la­ti­on von mehr als 200 mo­der­ner LED-Lam­pen rund 20 Ki­lo­me­ter Ka­bel ver­legt und die Si­cher­heits­be­leuch­tung so­wie der Brand­schutz auf den neus­ten Stand ge­bracht. Schließ­lich galt es auch, mit ver­bes­ser­ten Flucht­we­gen für die Si­cher­heit der Be­su­cher von Sport­ver­an­stal­tun­gen zu sor­gen. Klaus Be­cker rech­net zu­dem mit Ener­gie­ein­spa­run­gen von rund 30 Pro­zent.

Aber auch in der OTB-Hal­le II am Haa­ren­ufer wur­de ge­ar­bei­tet. Klet­ter­ge­rüst: Für den Ein­bau der neu­en Korb­an­la­ge in der Hal­le am Haa­ren­ufer muss­ten die Hand­wer­ker hoch hin­aus. In der Hal­le Haa­re­nesch wur­den für die In­stal­la­ti­on von gut 200 LED-Lam­pen rund 20 km Ka­bel ver­legt.

„Qach 40 Jah­ren war es an der Zeit, die Korb­an­la­ge für den Bas­ket­ball zu er­neu­ern“, be­rich­tet Be­cker. Ver­schwun­den ist da­bei auch die al­te Kur­bel­an­la­ge und der elek­tro­ni­schen Be­die­nung per Knopf­druck ge­wi­chen.

Ge­nau rech­nen muss­te Uwe Schmidt, der im Vor­stand Über­blick über die Fi­nan­zen hat: „Ar­bei­ten die­ser Art mit ei­nem Vo­lu­men von rund 320 000 Eu­ro sind für uns nur mit Zu­schüs­sen von Stadt- und Lan­des­sport­bund mög­lich, die rund die Hälf­te aus­ma­chen.“Zu­gu­te kommt dem OTB bei der Fi­nan­zie­rung des Ei­gen­an­teils die Zeit nied­ri­ger Kre­dit­zin­sen. Schwie­rig wer­den könn­te es, wenn zu­ge­sag­te Zu­schüs­se, aus wel­chen Grün­den auch im­mer, ge­kürzt oder gar ge­stri­chen wer­den. Doch dar­an will Schmidt nicht den­ken: „Ich ha­be da ein gu­tes Ge­fühl, dass al­les klappt.“

Aber schon ste­hen wei­te­re Pro­jek­te an. So sind Ar­bei­ten am Dach der OTB-Ten­nis­hal­le am Os­ter­kamps­weg er­for­der­lich, das Dach des OTB-Hau­ses an der Haa­re­nesch­stra­ße muss er­neu­ert und auch die

Wär­me­däm­mung ver­bes­sert wer­den. „Die Ar­beit nimmt kein En­de!“Doch Be­cker, seit fast 30 Jah­ren im OTB-Vor­stand ak­tiv, sieht’s ge­las­sen. Für ihn als ehe­ma­li­gen Di­plom-In­ge­nieur und Ar­chi­tek­ten ist die eh­ren­amt­li­che Tä­tig­keit „kei­ne Ar­beit, son­dern ein schö­nes Hob­by“. Und Uwe Schmidt denkt auch schon mal über die Fi­nan­zie­rung nach.

Im Er­halt der ver­eins­ei­ge­nen Hal­len sieht Vor­stands­vor­sit­zen­de Dr. Bea­te Boll­mann ei­ne we­sent­li­che Ar­beits-Grund­la­ge der Ver­eins­an­ge­bo­te. „Sie wer­den von un­se­ren Mit­glie­dern teil­wei­se über Jahr­zehn­te hin­weg be­sucht und ge­nutzt“. Es gel­te, die An­la­gen als Iden­ti­fi­ka­ti­ons­or­te zu be­wah­ren, auch wenn die­se Ver­pflich­tung nicht im­mer leicht zu er­fül­len sei, be­son­ders wenn es um die Er­fül­lung neu­er ge­setz­li­cher Vor­schrif­ten ge­he. „Trotz al­ler Tra­di­tio­nen im OTB ver­su­chen wir, uns stets mög­lichst mo­dern auf­zu­stel­len und uns den Er­for­der­nis­sen der Zeit an­zu­pas­sen“, blickt Bea­te Boll­mann op­ti­mis­tisch in der Zu­kunft.

BIL­DER: KLAUS BE­CKER

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.