Spel­mey­er nimmt Halb­fi­na­le ins Vi­sier

Vor­lauf am Sonn­tag

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON LARS BLANCKE

LON­DON – Ers­ter Auf­tritt von Ol­den­burgs schnells­ter Frau bei den Leicht­ath­le­tik-Welt­meis­ter­schaf­ten in Lon­don: Ruth Spel­mey­er star­tet an die­sem Sonn­tag in ei­nem der Vor­läu­fe über 400 Me­ter (ab 13.55 Uhr deut­scher Zeit) und ver­sucht mit ei­ner gu­ten Zeit, das Halb­fi­na­le zu er­rei­chen. Soll­te sie dies schaf­fen, wür­de sie am Mon­tag (ab 22.55 Uhr) um den Fi­nal­ein­zug lau­fen.

Die 26-Jäh­ri­ge hat be­reits die ge­sam­te Sai­son auf den Hö­he­punkt hin­ge­fie­bert und das Trai­ning auf Lon­don aus­ge­rich­tet. Weil sie die deut­sche WM-Norm (51,70 Se­kun­den) um die Win­zig­keit von zwei Hun­derts­tel­se­kun­den ver­pass­te, schien ihr Traum ge­platzt zu sein. Der Deut­sche Leicht­ath­le­tik-Ver­band (DLV) stell­te die Sprin­te­rin des VfL Ol­den­burg zu­nächst nur für die 4x400-Me­ter-Staf­fel auf, no­mi­nier­te sie dann aber doch noch für das Ein­zel nach. „Manch­mal pas­sie­ren Wun­der“, freu­te sich Spel­mey­er. Am Frei­tag pos­te­te sie ein Bil­der von der To­wer Bridge und aus dem Sta­di­on in den so­zia­len Netz­wer­ken.

Der­weil ha­ben die Deut­schen am ers­ten Wo­che­n­en­de eher we­ni­ger Me­dail­len­chan­cen. Kan­di­dat auf ei­nen Po­dest­platz im Ku­gel­sto­ßen der Män­ner (Sonn­tag, 20.35 Uhr) ist der Leip­zi­ger Da­vid Storl. Bei den Frau­en gilt vor al­lem die Sie­ben­kämp­fe­rin Ca­ro­lin Schä­fer als aus­sichts­rei­che Ath­le­tin. Die Frank­fur­te­rin steht auf Rang zwei der Welt­jah­res­bes­ten­lis­te, der ab­schlie­ßen­de 800-Me­ter-Lauf fin­det um 21.40 Uhr statt.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.