MARKT

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT -

Schlacht­schwei­ne: An­fang Au­gust bleibt es wei­ter­hin bei nur über­sicht­li­chen An­ge­bots­stück­zah­len. Wie schon zu­vor be­rei­te­te es kei­ne Pro­ble­me, die ver­füg­ba­ren Men­gen zeit­nah und voll­stän­dig am Markt zu plat­zie­ren. Trotz ins­ge­samt aus­ge­gli­che­ner An­ge­bots­und Nach­fra­ge­ver­hält­nis­se nann­ten ein­zel­ne Schlacht­un­ter­neh­men nach un­ten ab­wei­chen­de Haus­prei­se. An­ge­bots­be­dingt ge­lang es die­se zu um­ge­hen und die Schwei­ne an­de­ren­orts zu plat­zie­ren. Auch in der wei­te­ren Ent­wick­lung wer­den kei­ne grö­ße­ren 9erän­de­run­gen auf der An­ge­bots­sei­te er­war­tet. Für die Schlacht­wo­che vom 3. bis zum 9. Au­gust 2017 nann­te die 9er­ei­ni­gung der Er­zeu­ger­ge­mein­schaf­ten für 9ieh und Fleisch (9EZS) ei­nen un­ver­än­der­ten Schwei­ne­preis in Hö­he von 1,70 Eu­ro je Ind­ex­punkt. Im Nach­gang der 9EZS-Preis­fest­stel­lung ha­ben auch die ver­blei­ben­den zwei Schlacht­un­ter­neh­men ih­re Haus­prei­se ein­ge­stellt. Schlacht­rin­der: Fes­te Preis­ten­den­zen kenn­zeich­ne­ten die 31. Ka­len­der­wo­che. Schlacht­tie­re stan­den in nur über­schau­ba­ren Stück­zah­len zur 9er­fü­gung. Trotz des sai­son­ge­mäß ge­rin­gen Be­dar­fes reich­ten die An­ge­bots­men­gen nur knapp aus. Um die ent­spre­chend be­nö­tig­ten Stück­zah­len zu er­hal­ten, muss­te man für Oung­bul­len aber auch für Kü­he mehr Seld be­zah­len. Am Don­ners­tag nann­te die 9EZS bun­des­weit für QS-Wa­re ei­nen T3-Oung­bul­len­preis für Fleck­vieh und Flei­schras­sen in Hö­he von 3,76 Eu­ro je Ki­lo­gramm Schlacht­ge­wicht. Für Kü­he der Klas­se .3 (310 kg) er­reich­ten die Prei­se 3,13 Eu­ro je Ki­lo­gramm. (Qu­el­le: Land­wirt­schafts­kam­mer Nie­der­sach­sen)

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.