HBIaTrBU aLD NBm WBg räLmBU

Hin­wei­se auf neur­al­gi­sche Punk­te im Stra­ßen­ver­kehr wer­den ge­sam­melt

Nordwest-Zeitung - - TERMINE STADT OLDENBURG -

Schnell re­agiert: Auf­grund ei­nes -Hin­wei­ses auf ei­ne wu­chern­de He­cke an der Bo­den­bur­gal­lee (rechts) wur­de an­dern­tags ei­ne Ar­beits­ko­lon­ne ak­tiv.

Die star­tet wie­der die Ak­ti­on „Si­che­rer Schul­weg“. Le­serin­nen und Le­ser wer­den um Mit­hil­fe ge­be­ten.

OL­DEN­BURG – Für 1386 Ol­den­bur­ger Abc-Schüt­zen be­ginnt an die­sem Samstag der Schul­all­tag fest­lich, ab Mon­tag wird der Schul­weg dann auch für sie ganz nor­mal. Auch wenn sie sich ge­mein­sam mit ih­ren El­tern dar­auf vor­be­rei­ten und die Stre­cke zu ih­rer Grund­schu­le

ein­ge­übt ha­ben soll­ten, Ge­fah­ren­punk­te gibt es den­noch im­mer wie­der im Stadt­ge­biet. Um sie mög­lichst zu ken­nen, sie – wenn es denn mach­bar ist – auch aus­zu­räu­men, ruft die wie­der zur Ak­ti­on „Si­che­rer Schul­weg“auf. Bür­ge­rin­nen und Bür­ger wer­den dar­um ge­be­ten, Hin­wei­se auf neur­al­gi­sche Punk­te im Stadt­ge­biet zu ge­ben. Zum Bei­spiel: Wo sind be­son­de­re Eng­päs­se? Wo ist die Sicht ein­ge­schränkt? Wo müss­te un­be­dingt ei­ne Druck­am­pel in­stal­liert wer­den?

Die­se Hin­wei­se wer­den der Stadt­ver­wal­tung zu­ge­lei­tet, da­mit die Fach­leu­te sie über­prü­fen. Mög­li­cher­wei­se gibt es schnel­le Hil­fe oder die Ver­bes­se­rungs­vor­schlä­ge flie­ßen in neue Ver­kehrs­kon­zep­te ein, die von der Po­li­tik dann dis­ku­tiert und letzt­lich ent­schie­den wer­den.

Ein Bei­spiel von der Ak­ti­on im ver­gan­ge­nen Jahr zeigt, dass die Stadt­ver­wal­tung auf ei­nen Hin­weis sehr schnell re­agiert hat. Da­bei ging es um ei­ne He­cke an der Bo­den­bur­gal­lee, de­ren Zwei­ge be­reits mehr als die Hälf­te des Fuß­we­ges ver­deck­ten. Die ver­öf­fent­lich­te ein Bild von der Si­tua­ti­on und schon am nächs­ten Tag schick­te das Amt für Stadt­grün und Um­welt­pla­nung ei­ne Ar­beits­ko­lon­ne, die das üp­pi­ge Grün zu­recht­stutz­te. Zur­zeit ist die La­ge üb­ri­gens wie­der „durch­wach­sen“. Für Sche­ren und Har­ken gibt es al­so ge­nug Ar­beit.

Man­che Wün­sche von Bür­gern wer­den erst nach Jah­ren er­füllt. Ein Bei­spiel da­für ist die Druck­am­pel, die schließ­lich an der Ein­mün­dung Wil­helms­ha­ve­ner Heer­stra­ße/Mit­tel­kamp auf­ge­stellt wur­de. Wo­an­ders war­tet man noch auf ei­ne Ver­bes­se­rung. Doch, wie sagt der Volks­mund: „Ste­ter Trop­fen höhlt den St­ein.“

ARCHIVBILDER: HUSMANN/VON REEKEN

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.