AS­TRO FO­RUM

Nordwest-Zeitung - - MENSCH & LEBENSART - VON ADEL­HEID JAN­SEN-ER­BE

Hilft mir ein Kli­nik­auf­ent­halt?

In der letz­ten Zeit ha­be ich viel Ge­wicht ver­lo­ren, so dass ich nur noch knapp 40 Ki­lo wie­ge. Die Ärz­te sa­gen, dass es kei­ne kör­per­li­chen Ur­sa­chen gibt, son­dern psy­chi­sche. Ich ha­be wohl mei­ne schwie­ri­ge Kind­heit noch nicht ver­ar­bei­tet. Nun soll ich für ein paar Mo­na­te in ei­ne Kli­nik ge­hen. Ich möch­te gern wis­sen, wo die tie­fe­ren Ur­sa­chen mei­nes Zu­stan­des lie­gen. Ja­na, 18 Jah­re, Kreis Am­mer­land, Son­ne: Stier, As­zen­dent: Krebs

Lie­be Ja­na, in Ih­rem Ge­burts­bild ist der star­ke Wunsch nach fa­mi­liä­rer Ge­bor­gen­heit sicht­bar, der in Ih­rer Kind­heit nicht er­füllt wur­de. Durch die see­li­sche Käl­te und Her­ab­set­zung, die Sie er­fah­ren ha­ben, hat Ih­re Wert­schät­zung für sich selbst sehr ge­lit­ten. Der Kli­nik­auf­ent­halt ist der rich­ti­ge Weg, um die Ur­sa­chen mit Hil­fe von Psy­cho­the­ra­peu­ten auf­zu­ar­bei­ten. Es wird ei­ni­ge Zeit dau­ern, bis Sie in der La­ge sein wer­den, die al­ten Ver­let­zun­gen los­zu­las­sen. Da­nach wer­den Sie sich wie be­freit füh­len und auch der­zei­ti­ge nicht stim­mi­ge Si­tua­tio­nen ver­än­dern kön­nen.

Wird mein Sohn ei­ne Ar­beit fin­den?

Un­ser Sohn schloss im ver­gan­ge­nen Jahr sein Stu­di­um ab. Seit­dem sucht er bis­her er­folg­los ei­ne Stel­le. Zeigt er zu we­nig Initia­ti­ve, um ei­nen Job zu fin­den und auf ei­ge­nen Bei­nen zu ste­hen? Er ist am liebs­ten zu Hau­se und spielt Com­pu­ter­spie­le. Dominik, 25 Jah­re, Ol­den­burg, Son­ne: Waa­ge, As­zen­dent: Schüt­ze

Lie­be Pe­tra, Ihr Sohn ist ein erns­ter und see­lisch ver­schlos­se­ner Mensch, der sich durch Miss­er­fol­ge leicht ent­mu­ti­gen lässt. Das gan­ze Jahr 2017 ist durch ver­min­der­te Vi­ta­li­tät und An­triebs­lo­sig­keit ge­kenn­zeich­net. Mit sei­ner ru­hi­gen, sach­li­chen Art und gu­ten sprach­li­chen und kauf­män­ni­schen Fä­hig­kei­ten soll­te es ihm ab 2018 nicht schwer­fal­len, sein Po­ten­zi­al zur Gel­tung zu brin­gen. Er­mu­ti­gen Sie ihn, dass er sich vom El­tern­haus löst und sein Le­ben selbst­ver­ant­wort­lich in die Hand nimmt.

Die Pfle­ge mei­ner Mut­ter be­las­tet mich sehr

Seit Jah­ren pfle­ge ich mei­ne bett­lä­ge­ri­ge Mut­ter. Da­durch füh­le ich mich stark be­las­tet. Mein Arzt rät mir schon lan­ge, mei­ne Mut­ter in ein Heim zu ge­ben. Lei­der ha­be ich kein ei­ge­nes Ein­kom­men und weiß nicht, wo­mit ich mei­nen Le­bens­un­ter­halt an­schlie­ßend ver­die­nen könn­te. Fran­zis­ka, 45 Jah­re,Ol­den­burg, Son­ne: Fi­sche, As­zen­dent: Lö­we

Lie­be Fran­zis­ka, Sie sind ein sehr mit­füh­len­der Mensch, der aber auch sein Selbst­wert­ge­fühl dar­aus be­zieht, sich für an­de­re auf­zu­op­fern. Aus Ih­rem Jah­res­ho­ro­skop geht her­vor, dass es jetzt an der Zeit ist, Ih­re Mut­ter ei­ner gu­ten Pfle­ge­ein­rich­tung an­zu­ver­trau­en, da Ih­re Ge­sund­heit un­ter der Be­las­tung im­mer mehr lei­den wird. Da Sie gu­te hel­fen­de Fä­hig­kei­ten be­sit­zen, soll­ten Sie sich um ei­ne Ar­beits­stel­le, even­tu­ell mit vor­he­ri­ger Fort­bil­dung, im pfle­ge­ri­schen Be­reich be­mü­hen. Un­ser kos­ten­lo­ser Ser­viceI Ja­ben Sie ei­ne Fra­ge oder möch­ten ei­nen Ra­tK Dann schrei­ben Sie anI „As­tro-Fo­rum“, Jour­nal-Re­dak­ti­on, Pe­ter­str. 28–34, 26121 Ol­den­burg Lmit 1,40 Eu­ro Rück­por­toM oder schi­cken Sie ei­ne E-Mail an as­tro-Ga­nus@gmN.de. Ei­ne Aus­wahl von Ant­wor­ten Lmit geEn­der­ten Na­menM fin­den Sie auf die­ser Sei­te. Hit­te De­burts­da­tum, De­burts­uhr­zeit und De­burts­ort an­ge­ben! Kos­ten­pflich­ti­ge Ein­zel­be­ra­tun­gen kön­nen mit der Astro­lo­gin Adel­heid Jan­sen-Er­be ver­ein­bart wer­den. He­ra­tungs­ter­mi­ne un­ter 0441O47478.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.