KÜCHENGERÄTE ER­ZEU­GEN WE­NI­GER GE­RÄU­SCHE ALS EIN GE­SPRÄCH

Nordwest-Zeitung - - WOHNEN & LEBEN -

Pre­mi­um-Ge­schirr­spü­ler

er­zeu­gen ein Ge­räusch von 37 De­zi­bel, was we­ni­ger als ein nor­ma­les Ge­spräch mit 45 bis 55 De­zi­bel ist. Kühl- und Ge­frier­schrän­ke lie­gen et­wa auf dem glei­chen Ni­veau oder et­was dar­über. Bei Dun­st­ab­zugs­hau­ben kom­men Spit­zen­mo­del­le auf der zwei­ten Lüf­tungs­stu­fe auf 35 De­zi­bel. Ver­ant­wort­lich für die Ge­räuschar­mut sind laut Ar­beits­ge­mein­schaft „Die Mo­der­ne Kü­che“leis­tungs­star­ke Mo­to­ren mit bürs­ten­lo­sem Ma­gnet­an­trieb, in­tel­li­gen­te In­ver­terKom­pres­so­ren, spe­zi­el­le Ge­räusch­däm­mun­gen und ein An­ti­vi­bra­ti­ons-De­sign.

Der Wunsch

nach Of­fen­heit en­det für vie­le Men­schen

beim Ba­de­zim­mer, er­gab ei­ne Um­fra­ge im Auf­trag der Ver­ei­ni­gung Deut­sche Sa­ni­tär­wirt­schaft. Vom Bad als Treff­punkt für die gan­ze Fa­mi­lie hal­ten die Deut­schen nichts. 67 Pro­zent leh­nen das Ein­rich­ten ei­nes „ge­sel­li­gen“Ba­des ka­te­go­risch ab, 17 Pro­zent be­zeich­nen es für sich als eher un­wahr­schein­lich. Seit Jah­ren ent­wi­ckeln Mö­bel­de­si­gner und Sa­ni­tär­un­ter­neh­men Ide­en, das Bad zum Bei­spiel zum Schlaf­zim­mer kom­plett zu öff­nen. Wän­de fal­len, und die Du­sche wird bei­spiels­wei­se frei im Raum auf­ge­stellt.

Die Vi­bra­tio­nen

und Ge­räu­sche ei­ner Wasch­ma­schi­ne wer­den auf ei­nem Die­len­fuß­bo­den noch ver­stärkt. Ab­hil­fe kann ei­ne Ent­kop­pe­lungs­mat­te schaf­fen, auch als An­ti­vi­bra­ti­ons­mat­te im Han­del zu fin­den. Die Ma­schi­ne muss auf der di­cken und fes­ten Gum­mi­mat­te aus dem Bau­markt al­ler­dings noch mal mit ei­ner Was­ser­waa­ge aus­ge­rich­tet wer­den. Die Vi­bra­tio­nen und Ge­räu­sche las­sen sich da­mit al­ler­dings nicht ganz un­ter­bin­den.

BILD: AMK

Der Ge­schirr­spü­ler ist dank ei­ner Spe­zi­al­däm­mung be­son­ders lei­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.