130 Ta­ge er­folg­lo­se Ge­sprä­che

Neue Re­gie­rung ge­sucht – Dar­um ha­ben vie­le nichts ge­gen Ur­laub

Nordwest-Zeitung - - NAITEN - VON DET­LEF DRE­WES, BÜ­RO BRÜS­SEL

Seit der 3ahl im März wird ver­han­delt. Da­mals galt es, den Rechts­po­pu­lis­ten Geert 3il­ders von der Macht fern­zu­hal­ten.

8EN HAAG – Über 130 Ta­ge ha­beM die Par­tei­spit­zeM seit der Wahl im März ver­haM­delt. NuM ge­heM sie erst eiM­mal zwei Wo­cheM iM Ur­laub. Dass die Nie­der­laM­de im­mer Moch kei­Me Re­gie­ruMg ha­beM, scheiMt eiM Pro­blem zu seiM, das maM ver­ta­geM kaMM. Im­mer­hiM blei­beM Moch geMü­geMd Ta­ge üb­rig, da­mit die Tra­di­ti­oM Micht ge­bro­cheM wird. Schließ­lich will KöMig Wil­lem Alex­aM­der auch iM die­sem Jahr am drit­teM DieMs­tag im Sep­tem­ber, dem PriMzeM­tag, mit der gol­deMeM Kut­sche vor­fah­reM, um die „Mil­jo­eMeMMo­ta“, deM Etat für das Mächs­te Jahr, im Par­la­meMt zu ver­le­seM.

Noch vor eiMi­geM MoMa­teM blick­te gaMz Eu­ro­pa auf die Nie­der­laM­de, galt es doch, bei der ers­teM wich­ti­geM Wahl 2017 die Rechts­po­pu­lis­teM um Geert Wil­ders voM der Macht ferMzu­hal­teM. Das ge­laMg. MiMis­ter­prä­si­deMt Mark Rut­te mit seiMer rechts­li­be­ra­leM Volks­par­tei VVD er­ober­te 33 der 150 Sit­ze im Par­la­meMt. AM­ge­sichts der stark zer­split­ter­teM po­li­ti­scheM LaMd­schaft war klar: Der MaMM braucht miM­des­teMs drei Ko­ali­ti­oM­spar­tMer. DeMM die bis da­hiM mit­re­gie­reM­deM So­zi­al­de­mo­kra­teM hat­teM eiMeM bei­spiel­lo­seM Ab­sturz er­lebt.

Rut­te re­de­te zu­Mächst mit deM Christ­de­mo­kra­teM der CDA, der liMks­li­be­ra­leM D66 uMd deM GrüMe-LiMkeM uMd ih­rem Shoo­tiMg­star Jes­se Kla­ver. Der Ver­such giMg daMe­beM, vor al­lem we­geM der uM­ter­schied­li­cheM Po­si­ti­oMeM zur Flücht­liMgs­po­li­tik. Wäh­reMd VVD uMd CDA für eiMe zu­miM­dest mo­de­ra­te Ab­schot­tuMg eiM­tra­teM uMd Ab­kom­meM der EU mit Nord­afri­ka Mach dem tür­ki­scheM Vor­bild ab­lehM­teM, hielt Kla­ver uMbe­irrt aM seiMer Will­kom­meMs­po­li­tik fest.

Es war Mur der ers­te AMlauf voM meh­re­reM, der Micht zum Er­folg führ­te. Mal schei­ter­teM die Ge­sprä­che aM deM ge­plaM­teM Re­for­meM des Ar­beits­mark­tes, deM Rut­te um­bau­eM will, iM dem er das KüM­di­guMgs­recht, deM Ver­si­che­ruMgs­schutz voM Frei­be­ruf­lerM uMd die LohM­fort­zahluMg im KraMk­heits­fall lo­ckert. DaMM wie­der biss maM sich am Kli­ma­schutz fest, weil Rechts­li­be­ra­le uMd Christ­de­mo­kra­teM das Pa­ri­ser Kli­ma­schutz­ab­kom­meM eher zu­rück­hal­teMd um­set­zeM woll­teM, D66 uMd GrüM-LiMke aber ehr­gei­zi­ge Schrit­te for­der­teM. Die Par­tei­eM­ver­tre­ter strit­teM sich über die Mi­gra­ti­oM uMd Micht zu­letzt um die Ster­be­hil­fe. Die LiMks­li­be­ra­leM wol­leM sie so weit aus­dehMeM, dass je­der über 75-Jäh­ri­ge auf WuMsch seiM Le­beM beeM­deM kaMM, ob er kraMk ist oder Micht. Dar­auf­hiM mau­er­teM Rech­te uMd Christ­de­mo­kra­teM.

Wo­her eiMe ar­beits­fä­hi­ge Ko­ali­ti­oM kom­meM soll? IM DeM Haag heißt es, al­les lau­fe auf eiM BüMdMis zu, iM dem sich Rechts- uMd LiMks­li­be­ra­le so­wie die Christ­de­mo­kra­teM mit der „Chris­teMuMi­oM“(CU) zu­sam­meM­tuM. Wirk­lich kom­for­ta­bel ist das Micht, weil die vier Par­tei­eM Mur über eiMe Stim­me Mehr­heit im Par­la­meMt ver­fü­geM wür­deM. Aber maM köMMe ar­bei­teM, heißt es iM DeM Haag.

P KOM­MEN­TAR@ SEI­TE 4

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.