OTeV schöpft wie­der Hoff­nung auf Klas­sen­er­halt

Tl­den­bur­ger ge­win­nen Kel­ler­du­ell bei Blau-Weiss Ber­lin 6:3 – Gro­ßer Zu­sam­men­halt im Team

Nordwest-Zeitung - - SPORT IN OLDENBURG - VON JAN­NIK DETERS

OL­DEN­BURG/BER­LIN – „imo Stod­der war so­gar in Ber­lin. Aber das Team des OTeV sei sich ei­nig ge­we­sen: „Nee, wir blei­ben so zu­sam­men“, gab Trai­ner Da­ni­el Greu­lich spä­ter den all­ge­mei­nen Te­nor wie­der. Es klapp­te oh­ne Stod­der, der für die Ol­den­bur­ger als Er­satz­mann auf der Mel­de­lis­te steht. Am Sonn­tag­nach­mit­tag ge­wan­nen sie das Kel­ler­du­ell beim TC BW Ber­lin (jetzt bei­de 2:10 Punk­te) mit 6:3.

Den ers­ten Sai­son­er­folg in der 2. Ten­nis-Bun­des­li­ga Nord hol­te sein Team laut Greu­lich mit der Ein­stel­lung: „Ent­we­der wir schaf­fen das so zu­sam­men oder nicht.“Al­lein: Weil der Club an der Als­ter über­ra­schend ge­gen Ver­s­mold ge­wann, müs­sen die OTeVer am Frei­tag (13 Uhr, Jo­hann-Jus­tus-Weg) das di­rek­te Du­ell ge­gen die Ham­bur­ger (4:8) ge­win­nen. Sonst ist der Sprung auf den si­che­ren Nicht­ab­stiegs­platz sie­ben nicht mehr mög­lich.

Nach dem 4:5 in Suchs­dorf am Frei­tag hat­te Ol­den­burgs Ma­xi­me Cha­zal (Frank­reich) ge­sagt, al­le hiel­ten „fest zu­sam­men, und wir kön­nen das schaf­fen. Das gan­ze Team wird sein Ma­xi­mum für den Klas­sen­er­halt ge­ben.“Ei­ner schien das be­son­ders ernst zu neh­men: Jo­nas Kö­nig. Ei­nem Break zu Be­ginn lief er den Rest des ers­ten Sat­zes hin­ter­her (3:6). Er ge­wann aber den zwei­ten ge­gen Fried­rich Kla­sen 6:4 – und sieg­te im Cham­pi­ons-Tie­break 11:9.

Ver­bis­sen kämpf­te auch Tillmann Erd­bo­ries ge­gen ei­ne Nie­der­la­ge, muss­te sich aber Ni­clas Braun trotz drei ab­ge­wehr­ter Match­bäl­le ge­schla­gen ge­ben (2:6, 5:7). Zu- gang Juan Pa­blo Paz, Num­mer 379 der ATP-Welt­rang­lis­te, er­le­dig­te sei­ne Auf­ga­be „sehr pro­fes­sio­nell“(Greu­lich) und be­zwang Bas­ti­an Wa­gner (ATP 832). Ob­wohl der Ar­gen­ti­ni­er meh­re­re Break­bäl­le ab­wehr­te, setz­te sich Paz un­ge­fähr­det durch (6:2, 6:3).

Cha­zal (ATP 334) be­zwang den Ser­ben Mil­jan Ze­kic (ATP 316) 6:3, 7:5. Cha­zals Lands­mann Flo­ri­an Reynet ver­lor 4:6, 6:3, 4:10 ge­gen Las­lo Ur­ru­tia Fu­en­tes (Chi­le, ATP 589). Kon­ster­niert zeig­te sich Greu­lich von der Leis­tung Mat­tis Wet­zels. Der Ol­den­bur­ger un­ter­lag dem 19-jäh­ri­gen Je­sper Tull Frei­muth 3:6, 2:6. „Er fin­det ein­fach nicht in die Sai­son, ist völ­lig oh­ne Selbst­ver­trau­en“, sag­te der Coach.

Im Dop­pel ver­trau­te er Wet­zel trotz­dem. Und nach dem mit 7:6 ge­won­ne­nen ers­ten Satz ge­gen Wa­gner/Frei­muth funk­tio­nier­te bei Wet­zel und Paz al­les. Das fi­xe 6:0 sprang förm­lich auf die an­de­ren Plät­ze über. Cha­zal und Las­se Mu­schei­tes hol­ten den ent­schei­den­den Punkt (6:4, 6:4 ge­gen Ze­kic/Ur­ru­tia Fu­en­tes), Reynet/Kö­nig sieg­ten 3:6, 6:4, 10:6 ge­gen Kla­sen/Braun.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.