FC St. Pau­li lässt zwei Punk­te lie­gen

Zweit­li­gist spielt 2:2 ge­gen =res­den – Bucht­mann trifft dop­pelt

Nordwest-Zeitung - - SPORT -

HAM­BURG SID – Kein Sieg beim Heim­de­büt: Der FC St. Pau­li hat sich bei der Pflicht­spiel­pre­mie­re sei­nes neu­en Trai­ners Olaf Jan­ßen am Mil­l­ern­tor ge­gen Dy­na­mo Dres­den mit ei­nem 2:2 (1:1) be­gnü­gen müs­sen. Die Ham­bur­ger Fuß­bal­ler blie­ben da­mit im­mer­hin sai­son­über­grei­fend in elf Spie­len un­ge­schla­gen, die Gäs­te hol­ten zu­min­dest ih­ren ers­ten Zweit­li­ga-Punkt in der Han­se­stadt.

Wie schon vor ei­ner Wo­che beim 1:0-Auf­takt­sieg in Bochum war Chris­to­pher Bucht­mann ein­zi­ger Tor­schüt­ze der Ham­bur­ger. Mit ei­nem se­hens­wer­ten Fern­schuss ließ der Mit­tel­feld­spie­ler in der 22. Mi­nu­te Dy­na­mo-Tor­hü­ter Mar­vin Schwä­be kei­ne Ab­wehr­chan­ce. In der 69. Mi­nu­te war er er­neut aus der Dis­tanz er­folg­reich.

Für den 1:1-Aus­gleich der Gäs­te sorg­te in der 29. Mi­nu­te Mar­co Hart­mann. Der Ka­pi­tän der Sach­sen re­agier­te im Straf­raum der Gast­ge­ber am schnells­ten und war mit ei­nem Flach­schuss er­folg­reich. In der 73. Mi­nu­te nutz­te Lu­cas Rö­ser ei­nen Pat­zer von St. Pau­lis Tor­hü­ter Ro­bin Him­mel­mann und staub­te ge­dan­ken­schnell zum Aus­gleich ab.

Das Re­mis ging in Ord­nung, denn vor 28 699 Zu­schau­ern im fast aus­ver­kauf­ten Mil­l­ern­tor­sta­di­on be­weg­ten sich die bei­den Teams fast wäh­rend der ge­sam­ten Par­tie auf Au­gen­hö­he. Über wei­te Stre­cken der Be­geg­nung neu­tra­li­sier­te man sich.

Kon­zen­trier­te Ab­wehr­ar­beit hat­te den Spiel­ver­lauf in der ers­ten Halb­zeit ge­prägt. Bei­de Mann­schaf­ten ga­ben sich im Spiel nach vorn al­le Mü­he, doch ab­seits der bei­den To­re blie­ben kla­re Chan­cen Man­gel­wa­re. Nur Sa­mi Al­la­gui hät­te für die Nord­deut­schen in der 38. Mi­nu­te ei­nen wei­te­ren Tref­fer er­zie­len könn­ten, der Schuss des Ex-Ber­li­ners wur­de je­doch in letz­ter Se­kun­de zur Ecke ab­ge­blockt.

Der Dop­pel-Tor­schüt­ze Bucht­mann und Ball­schlep­per Mats Möl­ler Da­eh­li im Mit­tel­feld ver­dien­ten sich bei St. Pau­li die Best­no­ten. Der stärks­te Dresd­ner Ak­teur ne­ben Schluss­mann Schwä­be war der an­tritts­schnel­le Erich Ber­ko.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.