EU dreht Elek­tro­au­to-Quo­te Saft ab

Was ge­schieht mit Ver­bren­nungs­mo­to­ren? – Län­der ha­ben ei­ge­ne Plä­ne

Nordwest-Zeitung - - WIRTSCHAFT - VON DET­LEF DREWES, BLRO BRLSSEL

BRÜSSE6 – Für Eu­ro­pas Au­to­bau­er be­gann die neue Wo­che mit ei­ner Schre­ckens­nach­richt: Die Brüs­se­ler EU-Kom­mis­si­on wol­le nach dem Die­sel-Skan­dal ein schnel­les En­de der Ver­bren­nungs­mo­to­ren und be­rei­te des­we­gen ei­ne Ver­kaufs­quo­te für Elek­tro­Fahr­zeu­ge ab 2025 vor, hieß es in Be­rich­ten.

Zwi­schen zehn und 15 Pro­zent der neu zu­ge­las­se­nen Au­tos soll­ten schon im ers­ten Jahr oh­ne Ben­zin- oder Die­sel-An­trieb aus­kom­men. Da­nach müs­se die Vor­ga­be schritt­wei­se auf 25 bis 30 Pro­zent Die E-Au­to-Ver­kauf­sPuo­te ist vom Tisch.

im Jahr 2030 an­stei­gen. Die Auf­re­gung hielt nur we­ni­ge St­un­den. Dann stell­te ei­ne Spre­che­rin der EU-Be­hör­de klar: „Die Kom­mis­si­on plant kei­ne Ver­kaufs­quo­te, sie wird aber sehr wohl ih­re Stra­te­gie der För­de­rung emis­si­ons­ar­mer Fahr­zeu­ge kon­se­quent fort­set­zen.“

Das De­men­ti fiel zwar un­ge­wohnt deut­lich aus und ließ kei­nen Raum für wei­te­re Spe­ku­la­tio­nen, aus der Luft ge­grif­fen wa­ren die Ge­rüch­te den­noch nicht. Schließ­lich hat­te die EU-Ver­wal­tung be­reits in ei­nem Stra­te­gie-Pa­pier En­de Mai über die Zu­kunft der Kli­ma­schutz­po­li­tik wörtlich fest­ge­hal­ten, „zu den ge­prüf­ten Op­tio­nen zäh­len auch spe­zi­fi­sche Ziel­vor­ga­ben für emis­si­ons­ar­me und -freie Fahr­zeu­ge.“

Völ­lig im luft­lee­ren Raum wür­de man sich oh­ne­hin nicht be­we­gen: Die fran­zö­si­sche und die bri­ti­sche Re­gie­rung wol­len dem Ver­bren­nungs­mo­tor ab 2040 den Gar­aus ma­chen, die Nie­der­lan­de ab 2035. Nor­we­gen ver­bannt Die­sel- und Ben­zin-An­trie­be schon ab 2025. Da­bei ha­ben die Au­to­her­stel­ler gera­de ge­nug da­mit zu tun, die chi­ne­si­sche Füh­rung von ih­ren Plä­nen ab­zu­brin­gen, be­reits ab 2018 Elek­tro­au­tos Vor­rang ein­zu­räu­men.

Ei­ne Zwangs­re­ge­lung schon im nächs­ten Jahr sei ab­so­lut „un­rea­lis­tisch“, heißt es in ei­ner Stel­lung­nah­me der vier größ­ten Au­to­ver­bän­de aus den USA, Eu­ro­pa, Ja­pan und Süd­ko­rea. Auch wenn die Kom­mis­si­on ei­ge­ne Plä­ne zu­rück­weist – der Druck auf die Kon­zer­ne wächst.

KOMMENTAR, SEI­TE 4

P

DPA-BILD: EBENER

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.