TSV avan­ciert zur Kat­ze im Sack

Lan­des­li­ga-Team muss sich nach gro­ßem Per­so­nal­wech­sel rasch fin­den

Nordwest-Zeitung - - SPORT IN OLDENBURG - VON MAN­FRED MIETZON

Der Lan­des­li­gist war­tet bei ei­ni­gen Zu­gän­gen noch auf die <piel­be­rech­ti­gung. Im Po­kal bei GVO gab es im Team ein gro­ßes Leis­tungs­ge­fäl­le.

OL­DEN­BURG – „Die Lan­des­li­ga ist wie ei­ne Kat­ze im Sack“, ora­kel­te TSV-Trai­ner Bo­ris Ek­me­scic im Ju­li )016 vor dem Start der Lan­des­li­ga und wur­de in ge­wis­ser Wei­se be­stä­tigt. Sei­ne Mann­schaft war mit dem Ziel ge­star­tet, den zwei­ten Platz aus der Sai­son )015/)016 zu be­stä­ti­gen, lan­de­te je­doch in die­sem Früh­jahr auf Rang zwölf und hielt nur die Klas­se, weil vier statt der in der Aus­schrei­bung fest­ge­leg­ten fünf Teams run­ter in die Be­zirks­li­ga muss­ten.

Auch an­de­re Ti­tel­kan­di­da­ten wie Oy­the und Frie­soy­the

muss­ten fast bis zum letz­ten Spiel­tag um den Klas­sen­er­halt zit­tern. „So ei­ne Sai­son wol­len wir nicht noch ein­mal er­le­ben“, sagt Ek­me­scic jetzt und will sei­ne völ­lig neu for­mier­te Mann­schaft früh in ru­hi­ges Fahr­was­ser füh­ren.

Die­se ist aber jetzt selbst „ei­ne Kat­ze im Sack“. Ei­ni­ge Leis­tungs­trä­ger wie Jan­nik Voll­mer, Re­mi­gius Wild, Ju­li­us Wa­ge­ner, Martin Hab­ben und Ali San­do­gh­dar ha­ben dem TSV den Rü­cken ge­kehrt. Tor­jä­ger Mar­co Prieß­ner hat­te schon im Win­ter beim da­ma­li­gen Li­ga­ri­va­len At­las Del­men­horst an­ge­heu­ert und da­mit die Ol­den­bur­ger erst rich­tig in Ab­stiegs­not ge­bracht – denn die Tak­tik war in der Of­fen­si­ve al­lein auf den schnel­len An­grei­fer aus­ge­rich­tet.

Die Wech­sel­pos­se um den Stür­mer ist be­en­det, seit 1. Ju­li darf er für den Ober­li­ga-Auf­stei­ger To­re schie­ßen. Ob die neue TSV-Aus­wahl in der Lan­des­li­ga

be­ste­hen kann, ist da­ge­gen eben­so of­fen wie die Fra­ge, ob ei­ner der Zu­gän­ge Prieß­ner als Tor­ga­rant er­set­zen kann. Beim 0:1 im Be­zirks­po­kal ge­gen GVO wa­ren die feh­len­de Ab­stim­mung und die Harm­lo­sig­keit vor dem Tor nicht zu über­se­hen.

„Die Spie­ler müs­sen sich erst noch rich­tig ken­nen­ler­nen, sie ha­ben vie­le un­ter­schied­li­che Spra­chen. Es macht aber rich­tig Spaß, mit die­ser Mann­schaft zu ar­bei­ten“, sagt Ek­me­scic über sei­ne Mul­ti-Kul­ti-Trup­pe. Pro­ble­me hat er aber trotz­dem ge­nug, vor vor dem Li­ga­start am Sonn­tag beim SV Bad Ro­then­fel­de feh­len im­mer noch die Frei­ga­ben für ei­ni­ge Ak­teu­re. Da­nach geht’s ge­gen die Ti­tel­kan­di­da­ten Oy­the und Mel­le.

„Wir ar­bei­ten dar­an, dass al­le mög­lichst schnell für uns spie­len kön­nen. Wir hof­fen, dass bis Sonn­tag al­les ge­klärt ist und wir mit der bes­ten

Mann­schaft auf­lau­fen kön­nen“, wünscht sich der TSVCoach. Jon­ny Wiel­spütz und Mar­ten Nie­mey­er sind die Spie­ler, die das Team füh­ren sol­len. Ge­gen GVO muss­te Wiel­spütz noch in der Vie­rer­ket­te ran. „Un­ter den Neu­en sind auch gu­te In­nen­ver­tei­di­ger, so dass John­ny dann wie­der im Mit­tel­feld das Spiel an­kur­beln kann“, sagt Ek­me­scic.

Die Zu­gän­ge, die schon im Po­kal mit­wirk­ten, mach­ten ei­nen guten Ein­druck. Auf­fal­lend war aber das gro­ße Leis­tungs­ge­fäl­le in der Mann­schaft. Auf den Trai­ner war­tet al­so noch viel Ar­beit. „Wir ha­ben bis­her viel im­pro­vi­siert, nun müs­sen wir schnell un­se­re Stamm­for­ma­ti­on fin­den. Wir wer­den aber ei­ne Mann­schaft ha­ben, die in der Lan­des­li­ga Pa­ro­li bie­ten kann und mit dem Ab­stieg nichts zu tun ha­ben wird“, ora­kelt Ek­me­scic. Es wird sich zei­gen, ob er auch dies­mal recht be­hält.

BILD: PIET MEY­ER

Vie­le neue Ge­sich­ter: TSV-Coach Bo­ris Ek­me­scic (links) hat die Mann­schaft zu ei­nem gro­ßen Teil um­ge­baut.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.