KANN MAN ME­DI­KA­MEN­TE SPENDEN?

Nordwest-Zeitung - - NBEURGUAC -

Wenn Me­di­ka­men­te

noch nicht ab­ge­lau­fen sind, mei­nen vie­le, dass die Arz­nei­mit­tel bes­ser Be­dürf­ti­gen in an­de­ren Län­dern ge­spen­det wer­den könn­ten, als weg­ge­schmis­sen zu wer­den. In Deutsch­land ist es al­ler­dings ge­setz­lich ge­re­gelt, dass an­ge­bro­che­ne oder ver­fal­le­ne Me­di­ka­men­te nicht wei­ter­ge­ge­ben wer­den dür­fen. Au­ßer­dem ver­fü­gen Me­di­ka­men­ten­samm­lun­gen aus Pri­vat­haus­hal­ten nicht über die nö­ti­gen Un­ter­la­gen, um aus Deutsch­land ex­por­tiert­zu­wer­den–so­mit sind sol­che Arz­nei­mit­tel­trans­por­te laut Apo­the­ker oh­ne Gren­zen il­le­gal.

Apo­the­ker oh­ne Gren­zen

er­klä­ren auf ih­rer Home­page, war­um das Spenden von Me­di­ka­men­ten nicht im­mer sinn­voll ist.

Der Me­di­ka­men­ten­be­darf

ist oft­mals in Län­dern, in de­nen Not herrscht, an­ders als in Deutsch­land. Des­halb wür­de sich laut Apo­the­kern oh­ne Gren­zen zei­gen, dass 80 bis 90 Pro­zent der Rest-Arz­nei­mit­tel nicht dem Be­darf ent­spre­chen und so­mit wert­los sind. Teil­wei­se sind in Deutsch­land zu­ge­las­se­ne Wirk­stof­fe in an­de­ren Län­dern un­be­kannt oder so­gar ver­bo­ten.

Falls es doch zu Spenden

kommt, hält sich Apo­the­ker oh­ne Gren­zen an die welt­weit gül­ti­gen Re­geln der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on, die die Aus­wahl, Qua­li­tät, Ver­pa­ckung und Ab­wick­lung ein­gren­zen.

P@ Mehr In­fos un­ter www.apo­the­ker-oh­ne-gren­zen.de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.