„Ma­ri­ne darf sich auf Schif­fe freu­en“

9er­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin lobt neue :or­vet­ten f;r die Flot­te

Nordwest-Zeitung - - NACHRICHTEN - VON ANDREAS HER­HOLZ, BÜ­RO BERLIN

BERLIN – Bun­des­ver­tei­di­gungs­mi­nis­te­rin Ur­su­la von der Ley­en (CDU) hat die Ent­schei­dung der Bun­des­re­gie­rung für den Bau von fünf neu­en Kor­vet­ten ver­tei­digt. Im Ju­ni hat­te auch das Kar­tell­amt grü­nes Licht ge­ge­ben.

Die Auf­trag­neh­mer­sei­te müs­se sich noch sor­tie­ren, sag­te die Mi­nis­te­rin in ei­nem Ge­spräch mit die­ser Zei­tung. Erst dann kön­nen Ver­trä­ge ge­schlos­sen wer­den. Von der Ley­en: „Die Ma­ri­ne darf sich aber schon dar­auf freu­en, dass sie zü­gig mehr Schif­fe be­kommt. Das ist auch drin­gend nö­tig, wenn ich auf die ge­stie­ge­nen Auf­ga­ben schaue. Die Ma­ri­ne ist in der Ogä­is und vor Li­by­en ge­gen Men­schen­schlep­per ak­tiv, am Horn von Afri­ka si­chert sie die für die Ex­port­na­ti­on Deutsch­land so wich­ti­ge Han­dels­schiff­fahrt.“Hin­zu kä­men vie­le Auf­trä­ge aus der NA­TO. Der Vor­teil der neu­en Kor­vet­ten sei, dass die­ses Mo­dell in der Ma­ri­ne be­reits be­kannt sei und sich be­währt ha­be. Von der Ley­en: „Wir wis­sen, wie man die Tech­nik war­tet und kön­nen auf die be­ste­hen­den Aus­bil­dungs­kon­zep­te für die­sen Schiffs­typ zu­rück­grei­fen.“

Der Auf­trag hat ein Vo­lu­men von rund elf Mil­li­ar­den Eu­ro. Am Bau be­tei­ligt sind die Fir­men Lürs­sen, Thys­senK­rupp und Ger­man Na­val Yards.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.