Deut­schem Team droht Tief­punkt

Halb­zeit­bi­lanz fällt er­nüch­ternd aus – Vi­rus schwächt Mann­schaft

Nordwest-Zeitung - - KPORT -

Die deut­schen Ath­le­ten steu­ern auf ei­nen neu­en Ne­ga­tiv-Re­kord. Die Hoff­nun­gen lie­gen nun auf den Speer­wer­fern.

Kra­chen­de Plei­ten für die Stars Ro­bert Har­ting, Da­vid Storl und Ra­pha­el Holz­dep­pe, nur we­ni­ge Licht­bli­cke wie durch Ca­ro­lin Schä­fer: Den ge­beu­tel­ten deut­schen Leicht­ath­le­ten droht bei der WM in Lon­don ein his­to­ri­scher Tief­punkt. Zur Halb­zeit steht nur ei­ne Sil­ber­me­dail­le durch Sie­ben­kämp­fe­rin Schä­fer auf der Ha­ben­sei­te – im Kampf um die sport­li­che Wen­de wird die Mann­schaft aber von den Aus­wir­kun­gen der gras­sie­ren­den No­ro­vi­renIn­fek­ti­on ge­bremst.

„Das ist na­tür­lich kei­ne nor­ma­le WM, wir sind in ei­ner Aus­nah­me­si­tua­ti­on“, sag­te Chef­bun­des­trai­ner Id­riss Gon­sch­in­s­ka. Die In­fek­ti­on ein­zu­däm­men, die ins­ge­samt 13 Te­am­mit­glie­der, dar­un­ter sie­ben Sport­ler, er­wischt hat­te, war zur obers­ten Prio­ri­tät er­klärt wor­den, Ab­läu­fe in der Wett­kampf­vor­be­rei­tung lit­ten deut­lich un­ter di­ver­sen Iso­la­ti­ons-Maß­nah­men. „So ei­ne Meis­ter­schaft ha­ben wir noch nicht er­lebt, na­tür­lich hat das die Mann­schaft be­ein­flusst“,

sag­te Gon­sch­in­s­ka, „und des­halb ist al­les nur schwer zu be­wer­ten“.

No­ro hin, Vi­rus her: Für die größ­ten Ent­täu­schun­gen sorg­ten bis­lang ge­sun­de und er­fah­re­ne Ath­le­ten, wel­che die Krank­heits­wel­le nicht son­der­lich aus dem Kon­zept ge­bracht hat­te. Vor al­lem ein Trio er­litt in Lon­don un­er­war­tet hef­tig Schiff­bruch. „Ich ha­be kei­ne Ah­nung, wor­an es ge­le­gen hat. Das muss ich jetzt erst mal her­aus­fin­den“, sag­te der frü­he­re Welt­meis­ter Holz­dep­pe, nach­dem er mit sei­nem Sal­to nul­lo im St­ab­hoch­sprung-Fi­na­le für das jüngs­te deut­sche De­ba­kel ge­sorgt hat­te.

Holz­dep­pe ist ein ty­pi­scher Ver­tre­ter der deut­schen „Rei­se­grup­pe Rat­los“in Lon­don: Er­klä­ren kann sich kaum je­mand, was da gera­de ei­gent­lich so rich­tig schief läuft. „Es ging ein­fach nicht – da­bei war die Form rich­tig gut“, sag­te der zwei­ma­li­ge Ku­gel­stoßWelt­meis­ter Storl – Zehn­ter im Fi­na­le von Lon­don. „Ich hat­te heu­te vie­le Pro­ble­me. Als ich die halb­wegs hin­ge­kriegt hat­te, war der Wett­kampf lei­der vor­bei“, mein­te der drei­ma­li­ge Dis­kus-Welt­meis­ter Har­ting – Sechs­ter im End­kampf.

Nach­dem Kat­ha­ri­na Mo­li­tor, die vor zwei Jah­ren in Pe­king Gold ge­holt hat­te, im Speer-Fi­na­le nur auf Platz sie­ben ge­lan­det war, ist Deutsch­land oh­ne am­tie­ren­den Welt­meis­ter – Chris­ti­na Schwa­nitz hat­te ih­ren Ku­gel-Ti­tel we­gen ih­rer Ba­by­pau­se nicht ver­tei­di­gen kön­nen. Das Ab­schnei­den 2015 in Chi­na mit ins­ge­samt acht Me­dail­len ist längst au­ßer Reich­wei­te. Das deut­sche All­zeit-Tief liegt bei vier­mal Edel­me­tall, 2003 in Pa­ris gab es ein­mal Sil­ber und drei­mal Bron­ze.

Ath­le­ten, wel­che die Bi­lanz bis Sonn­tag noch auf­hüb­schen kön­nen, sind rar. Die Speer­wer­fer um Olym­pia­sie­ger Tho­mas Röh­ler und den deut­schen Re­kord­hal­ter Jo­han­nes Vet­ter sind die ein­zi­ge rea­lis­ti­sche Op­ti­on, um an den letz­ten vier Wett­kampf­ta­gen zu ver­hin­dern, dass das DLV-Team zum erst zwei­ten Mal über­haupt in der WMGe­schich­te oh­ne Gold ab­reist. Rea­lis­ti­sche Me­dail­len­chan­cen ha­ben die Zehn­kämp­fer Ri­co Frei­muth und Kai Kaz­mi­rek.

Al­ler­dings wur­de im Rah­men der No­ro­vi­rus-Maß­nah­men sämt­li­ches Staf­fel-Trai­ning ab­ge­sagt, gu­te Vor­aus­set­zun­gen sind an­ders. „Wir hof­fen der­zeit, dass wir über­haupt ei­ne Staf­fel an den Start brin­gen kön­nen“, sag­te Gon­sch­in­s­ka.

CHN CHRISTHPH LEUCHTENBERD

DPA-BIL­DER: THIS­SEN

Ent­tJusch­te De­sich­ter: Dis­kus­wer­fer Ro­bert Har­ting... ... und Speer­wer­fe­rin Kat­ha­ri­na Mo­li­tor

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.