Sprin­ter nach So­lo­lauf doch noch im Fi­na­le

Ver­wirr­spiel um er­krank­ten Isaac Mak­wa­la aus Bots­wa­na

Nordwest-Zeitung - - KPORT -

LON­DON – Nach Ablauf sei­ner No­ro­vi­rus-Qua­ran­tä­ne ist Isaac Mak­wa­la (30/Bots­wa­na) bei der Leicht­ath­le­tik-WM doch noch ins Halb­fi­na­le über 200 Me­ter ein­ge­zo­gen und hat ei­ni­ge St­un­den spä­ter so­gar das Fi­na­le er­reicht. Der Welt­jah­res­bes­te lief am frü­hen Mitt­woch­abend al­lei­ne in sei­nem Ex­tra-Vor­lauf 20,20 Se­kun­den und qua­li­fi­zier­te sich nach­träg­lich für die nächs­te Run­de. Zu­vor hat­te der Welt­ver­band IAAF Mak­wa­la die­se Mög­lich­keit ein­ge­räumt,

nach­dem er zu den ei­gent­li­chen Vor­läu­fen am Mon­tag we­gen der an­ste­cken­den Krank­heit nicht zu­ge­las­sen wor­den war.

Nach dem Ziel­ein­lauf mach­te Mak­wa­la noch ei­ni­ge Lie­ge­stüt­ze, um zu zei­gen, dass er top­fit ist. Am spä­ten Mitt­woch­abend wur­de er dann in sei­nem Halb­fi­na­le Zwei­ter und zog so ins Fi­na­le an die­sem Don­ners­tag ein.

Am Di­ens­tag­abend hat­te er durch die Er­kran­kung auch das Fi­na­le über 400 Me­ter ver­passt. Mak­wa­la fuhr trotz­dem zum Sta­di­on, der Ver­band ver­wei­ger­te ihm je­doch den Start, und Olym­pia­sie­ger Way­de van Nie­kerk (Süd­afri­ka) si­cher­te sich über­le­gen Gold. Mak­wa­la be­schwer­te sich da­nach über das Ver­hal­ten der IAAF.

Min­des­tens 30 Ath­le­ten und Be­treu­er ha­ben in Lon­don mit Ma­gen-Darm-Pro­ble­men zu kämp­fen, zwei Fäl­le von No­ro­vi­rus wur­den von of­fi­zi­el­ler Seite be­stä­tigt. Die Be­trof­fe­nen lei­den un­ter hef­ti­gem Er­bre­chen und Durch­fall. Nach ei­nem Kri­sen­tref­fen mit dem Welt­ver­band ar­bei­ten die WM-Ma­cher und die bri­ti­schen Be­hör­den mit Hoch­druck an ei­ner Lö­sung des Pro­blems, „um die Kon­trol­le über die In­fek­tio­nen zu be­kom­men und die Aus­brei­tung der Krank­heit ein­zu­gren­zen“, teil­te die Ge­sund­heits­be­hör­de PHE mit.

CHN KRISTHF STKHM

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.