Po­kal-Mo­dus er­hält neu­en Schliff

Ab 2019/20 tra­gen *ur­opa­cup-Teil­neh­mer ih­re *rst­run­den-Spie­le spä­ter aus

Nordwest-Zeitung - - SPORT - VON ERIC DOBIAS

Ama­teu­re sol­len wei­ter­hin in der ers­ten Run­de ge­gen pro­mi­nen­te *rst­li­gis­ten spie­len. Vom 0ern­se­hen gibt es oben­drein noch mehr Geld.

FRANK­FURT – Im Rin­gen um die ge­plan­te Po­kal­re­form zur Sai­son 2019/20 zeich­net sich ei­ne trag­fä­hi­ge Kom­pro­miss­lö­sung zwi­schen dem Deut­schen Fuß­ball-Bund (DFB) und der Deut­schen Fuß­ball Li­ga (DFL) ab. Nach In­for­ma­tio­nen der „Bild“-Zei­tung sol­len die in­ter­na­tio­nal be­schäf­tig­ten Bun­des­li­gis­ten ih­re Erst­run­den­spie­le künf­tig erst vier Wo­chen spä­ter als die üb­ri­gen Mann­schaf­ten aus­tra­gen. Dem­nach wür­den ma­xi­mal sie­ben Par­ti­en im Sep­tem­ber statt­fin­den, die an­de­ren Be­geg­nun­gen wie bis­her ei­ne Wo­che vor dem Bun­des­li­ga­start.

DFB-Prä­si­dent Rein­hard Gr­in­del be­kräf­tig­te am Mitt­woch: „Wir möch­ten am Grund­satz Klein ge­gen Groß und am Prin­zip der bei­den Lo­stöp­fe – hier Pro­fis, da Ama­teu­re – fest­hal­ten. Je­der Ama­teur­club, der sich auf Lan­des­ebe­ne für den DFB-Po­kal qua­li­fi­ziert, soll wei­ter­hin die Chan­ce ha­ben, in der ers­ten Run­de auf den FC Bay­ern, Bo­rus­sia Dort­mund oder ei­nen an­de­ren Traum­geg­ner zu tref­fen.“

Dies wä­re durch das ge­plan­te Mo­dell, das so­wohl den Wün­schen der Ama­teu­re als auch de­nen der Pro­fis ge­recht wird und im Herbst ver­ab­schie­det

wer­den soll, ge­währ­leis­tet. Gleich­zei­tig hät­ten die gro­ßen Ver­ei­ne, die al­le zwei Jah­re ei­ne Viel­zahl ih­rer Spie­ler für Eu­ro­pao­der Welt­meis­ter­schaf­ten ab­stel­len, in der Som­mer­pau­se mehr Zeit für die Vor­be­rei­tung und auch für lu­kra­ti­ve Aus­lands­ak­ti­vi­tä­ten.

Durch die Split­tung des Spiel­plans könn­ten

ab 2019 meh­re­re Erst­run­den­spie­le live im Fern­se­hen ge­zeigt wer­den. Dies wür­de dem DFB Mehr­ein­nah­men in Mil­lio­nen­hö­he be­sche­ren, die wie­der­um in die Kas­sen der Ama­teur­ver­ei­ne flie­ßen sol­len. Die DFL un­ter­stützt die­se Idee. Ei­ne Auf­blä­hung des Wett­be­wer­bes durch die Ein­füh­rung zu­sätz­li­cher

Qua­li­fi­ka­ti­ons­run­den für die Ama­teur­ver­ei­ne, wie sie die DFL vor­ge­schla­gen hat­te, ist da­mit vom Tisch. Der­zeit wür­den bei­de Sei­ten Ge­sprä­che über das künf­ti­ge Po­kal-For­mat füh­ren, teil­te der DFB mit. Ent­schei­dun­gen sei­en je­doch noch nicht ge­fal­len.

Von die­sem Frei­tag bis Mon­tag ste­hen die 32 Par­ti­en der 1. Haupt­run­de des Wett­be­werbs 2017/18 an.

DPA-BILD: GENTSCH

2009 setz­te sich Au­ßen­sei­ter VfL Os­na­brück (links Björn Lin­de­mann, rechts Tho­mas Rei­chen­ber­ger) in der zwei­ten Run­de nach Elf­me­ter­schie­ßen ge­gen den Ham­bur­ger SV (Ze Ro­ber­to) durch. Am Sonn­tag ste­hen sich die Teams er­neut ge­gen­über. Sol­che Kon­stel­la­tio­nen soll es auch ab 2019/20 noch ge­ben.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.