OMO fällt in die­sem Jahr aus

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG -

OL­DEN­BURG/NIG – Ei­gent­lich soll­te die We­ser-Ems-Hal­le am 9. und 10. Sep­tem­ber wie­der zum Treff­punkt al­ler Old­ti­mer-Be­geis­ter­ten wer­den. Doch die Old­ti­mer-Mes­se Ol­den­burg (OMO) wur­de jetzt über­ra­schend ab­ge­sagt. „Wir hät­ten uns hö­he­re Stei­ge­run­gen bei der Ver­mark­tung der Aus­stel­lungs­flä­chen ge­wünscht“, er­klär­te Son­ja Hob­bie, Lei­te­rin des Ge­schäfts­be­reichs Mes­sen, auf An­fra­ge der NWZ. Hin­zu­ge­kom­men sei­en Ab­sa­gen von Aus­stel­lern aus ter­min­li­chen Grün­den. „Ins­ge­samt hät­te das An­ge­bot am En­de nicht aus­ge­reicht, um ei­ne Ver­an­stal­tung in der Hal­le und mit Ein­tritt zu recht­fer­ti­gen“, sag­te Hob­bie.

Ei­nen mög­li­chen Grund für die Schwie­rig­kei­ten in die­sem Jahr sieht sie in der Viel­zahl von Ver­an­stal­tun­gen. „Ob zum Ju­bi­lä­um der Fuß­gän­ger­zo­ne oder vie­len an­de­ren An­läs­sen: Das The­ma Old­ti­mer war in und um Ol­den­burg in die­ser Sai­son im­mer prä­sent“, sagt Hob­bie. „Und al­les war um­sonst und drau­ßen. Da hat es ei­ne Ver­an­stal­tung wie un­se­re gleich noch ein­mal schwe­rer.“ Mitt­woch als ti­tel­ver­tei­di­gen­de Ar­beits­mi­nis­te­rin, Ol­den­bur­ger Kohl­ma­jes­tät so­wie rhei­ni­sche Froh­na­tur sou­ve­rän be­wäl­tig­te.

Die SPD-Po­li­ti­ke­rin brach­te zu­dem viel Schwung ins Rat­haus, wo sie sich im Bei­sein zahl­rei­cher Kar­ne­va­lis­ten aus ih­rer Hei­mat in der Ostei­fel spä­ter im Gol­de­nen Buch der Stadt ver­ewig­te. An­ge­sichts der gut ge­laun­ten Leib­wa­che in vol­lem Or­nat und mit Stan­dar­te im Schlepp­tau er­leb­te Ober­bür­ger­meis­ter Jür­gen Krog­mann sei­ne „Be­geg­nung der drit­ten Art“, als er so­gar mit­tan­zen muss­te.

Als ehe­ma­li­ges Fun­ken­ma­rie­chen und be­ken­nen­de Kar­ne­va­lis­tin brach­te Andrea I. als am­tie­ren­de Kohl­kö­ni­gin auch vie­le Ol­den­bur­ger hin­ter sich. „Ihr seid ein schlau­es

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.