Am­mer­län­der ar­bei­ten gern in der Stadt

Über 28 000 Aus­wär­ti­ge ver­die­nen in Ol­den­burg ihr Geld – Auch der Land­kreis stark ver­tre­ten

Nordwest-Zeitung - - STADT OLDENBURG - VON OLI­VER SCHULZ

Nicht im­mer be­deu­tet geo­gra­fi­sche Nä­he we­ni­ger Stress. Die Stra­ßen nach Evers­ten und Krey­en­brück sind ver­stopft.

OL­DEN­BURG – Lan­ge vor­bei sind die Zei­ten, in de­nen Ar­beit­neh­mer ihr Be­rufs­le­ben in ih­rer Hei­mat­stadt ver­sa­hen. Wer ei­ne Aus­bil­dung in der öf­fent­li­chen Ver­wal­tung, ei­ner Be­hör­de oder bei Ge­richt wählt, hat zwar im­mer noch gu­te Chan­cen, in Ol­den­burg auch in Ren­te zu ge­hen.

Für ei­nen Job im pro­du­zie­ren­den Ge­wer­be oder in ei­ner Baum­schu­le bei­spiels­wei­se muss man im Nord­wes­ten aber seit je­her den Weg in ei­nen Nach­bar­kreis oder gar in ei­ne Groß­stadt an­tre­ten.

Gleich­zei­tig ist Ol­den­burg als Fi­nanz­platz und Ge­richts­stand­ort selbst die Stadt von über 28 000 Ein­pend­lern, wie die ak­tu­el­le Stu­die der Bun­des­agen­tur für Ar­beit be­legt. Ba­sis ist hier das Mel­de­ver­fah­ren zur So­zi­al­ver­si­che­rung.

Mit dem Blick auf Ol­den­burg fuh­ren im Er­he­bungs­zeit­raum 2016 täg­lich 12191 Men­schen mit dem Au­to, dem Bus oder per Rad zur Ar­beit ins Ober­zen­trum. Im­mer­hin 5419 Ol­den­bur­ger tra­ten mor­gens den ent­ge­gen­ge­setz­ten Weg an. Dies ist der höchs­te Wert der Au­s­pend­ler.

Am­mer­län­der pfle­gen seit je­her ei­ne en­ge Ar­beitsWohn-Be­zie­hung zu Ol­den­burg. Das liegt auch am feh­len­den Wohn­raum in der Stadt, der bau­wil­li­ge Fa­mi­li­en scha­ren­wei­se über die Kreis­gren­ze nach Pe­ters­fehn, Fried­richs­fehn oder Ofen trieb, die dann zur Fi­nan­zie­rung ih­rer Rei­hen­häu­ser täg­lich zu­rück­pen­deln müs­sen.

Ähn­li­ches gilt für den Land­kreis, aus dem mor­gens fast 9000 Men­schen nach Ol­den­burg fah­ren. Der Weg aus War­den­burg oder Sand­krug mag kurz sein, wer sich im Be­rufs­ver­kehr auf der Hunds­müh­ler oder Clop­pen­bur­ger Stra­ße stadt­ein­wärts quä­len muss, emp­fin­det auch die­se ver­meint­li­che Nä­he als Stress.

Ein Ma­gnet für Ar­beit­neh­mer im Nord­wes­ten ist tra­di­tio­nell Bre­men. 2828 fah­ren dort­hin ins Bü­ro oder an die Werk­bank – im­mer­hin 1560 Men­schen kom­men mor­gens hier­her. Nach Wil­helms­ha­ven be­we­gen sich 662 täg­lich zur Ar­beit, nach Del­men­horst sind es 600 und nach Ham­burg sind es im­mer­hin 508 Ol­den­bur­ger. In­ter­ak­ti­ve Kar­te: P @ mit.ly/Pend­ler2017 P OL­DEN­BUR­GER LAND, S.17

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.