Ehe­mann schießt ge­gen Kö­ni­gin Marg­re­the

„Sie macht aus mir ei­nen Nar­ren“– Prinz Hen­rik wä­re ger­ne Kö­nig

Nordwest-Zeitung - - PANORAMA -

KO­PEN­HA­GEN/DPA – Der Ehe­mann der dä­ni­schen Kö­ni­gin Marg­re­the (77) hat in ei­nem Zei­tungs­in­ter­view dar­über ge­klagt, dass ihn sei­ne Frau nicht so re­spek­tie­re, wie es in ei­ner Ehe üb­lich sei. In der Bou­le­vard-Zei­tung „Se og Hør“sag­te Prinz Hen­rik (83) am Di­ens­tag: „Sie macht aus mir ei­nen Nar­ren. Ich ha­be mich nicht mit der Kö­ni­gin ver­mählt, um in Ros­kil­de be­gra­ben zu wer­den.“

Ver­gan­ge­ne Wo­che hat­te das dä­ni­sche Kö­nigs­haus be­kannt­ge­ge­ben, dass Prinz Hen­rik nach sei­nem Tod nicht ne­ben sei­ner Frau in der Dom­kir­che von Ros­kil­de bei­ge­setzt Kö­ni­gin Marg­re­the von Dä­ne­mark und Prinz Hen­rik von Dä­ne­mark bei ei­nem Be­such in St. Pe­ters­burg wer­den will. „Es ist mei­ne Frau und nicht ich, die et­was an der Ent­schei­dung än­dern kann“, sag­te Hen­rik der Zei­tung. „Wenn sie will, dass wir zu­sam­men be­gra­ben wer­den, muss sie mich zum Kö­ni­gin­nen­ge­mahl ma­chen. Fer­tig.“

Prinz Hen­rik hat­te nie ei­nen Hehl dar­aus ge­macht, dass er mit sei­nem Ti­tel nicht glück­lich war. Er wä­re gern Kö­nig ge­we­sen. 2016 ging er in den Ru­he­stand und legt da­bei auch den Ti­tel „Prinz­ge­mahl“ab. Die bei­den sind seit 50 Jah­ren ver­hei­ra­tet. Das Kö­nigs­haus woll­te das In­ter­view nicht kom­men­tie­ren.

DPA-BILD: MALTSEV

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.