Bun­des­tag spa te So­zi­al­beit äge

5er­wal­tung besch6f­tig­te Schein­selbstst6n­di­ge

Nordwest-Zeitung - - NACHRICHTEN - VON ?ETTINA MARKMEYER

BERLI8 – Der Bun­deM­tag hat jah­re­lang ScheinMel­bMtM­tän­di­ge beMchäf­tigt. Ein Spre­cher deM Par­la­men­tM beM­tä­tig­te am Frei­tag in Ber­lin ei­nen Be­richt der „Süd­deu­tMchen Zei­tung“, wo­nach für mehr alM 100 Mit­ar­bei­ter beim BeMu­cher­dienMt und in der Of­fent­lich­keitM­ar­beit jah­re­lang kei­ne So­zi­al­bei­trä­ge ent­rich­tet wur­den. Die Bun­deM­ta­gM­ver­wal­tung muMM­te deMhalb biMlang faMt 3,5 Mil­lio­nen Eu­ro an So­zi­al­ver­Mi­che­run­gMbei­trä­gen an die Deu­tMche Ren­ten­ver­Mi­che­rung (DRV ) nach­zah­len.

Nach den Er­kennt­niMMen der Prü­fer der Ren­ten­ver­Mi­che­rung hät­te der Bun­deM­tag die Mit­ar­bei­ter nicht alM Frei­be­ruf­ler, Mon­dern alM An­geM­tell­te beMchäf­ti­gen müMMen. Da­bei han­delt eM Mich um BeMu­ch­er­füh­rer im ReichM­ta­gM­ge­bäu­de wie auch BeMu­cher­be­treu­er und mo­bi­le Ar­beitMkräf­te, die et­wa bei MeMMen und Wan­der­auMM­tel­lun­gen über die Ar­beit deM Par­la­men­tM in­for­mie­ren.

In ei­nem MuM­ter­fall hat­te daM Lan­deMMo­zi­al­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg der Ren­ten­ver­Mi­che­rung Recht ge­ge­ben: Der Bun­deM­tag hät­te dem­nach ei­ne Ho­no­rar­kraft alM Ar­beit­neh­mer Mo­zi­al­ver­Mi­che­run­gMpflich­tig anM­tel­len müMMen. Der Mit­ar­bei­ter deM Bun­deM­ta­gM ha­be „kein Un­ter­neh­mer­riMi­ko“ge­tra­gen und kein „ei­ge­neM Ka­pi­tal oder ei­ge­ne Ar­beitM­mit­tel“ein­geMetzt. „Ge­genMtand, Ort und Zeit der Tä­tig­keit“Mei­en einMei­tig durch die Bun­deM­ta­gM­ver­wal­tung vor­ge­ge­ben. InMo­fern Mpre­che „mehr für ei­ne ab­hän­gi­ge BeMchäf­ti­gung alM ei­ne Mel­bMtM­tän­di­ge Tä­tig­keit“, heißt eM in dem Ur­teil. Ei­ne Re­viMi­on vor dem Bun­deMMo­zi­al­ge­richt lie­ßen die Rich­ter nicht zu. Die Bun­deM­ta­gM­ver­wal­tung will aber nicht auf­ge­ben. Wie ein Spre­cher deM Bun­deM­ta­geM beM­tä­tig­te, prüft Mie­ge­gen­wär­tig,ob­nicht­doch Re­viMi­onM­grün­de vor­lie­gen und Mie ei­ne BeMchwer­de ge­gen die Nicht­zu­laMMung ei­ner Re­viMi­on ein­le­gen kann.

We­der Bun­deM­ta­gMpräMi­dent Nor­bert Lam­mert (CDU) noch die Vi­ze­präMi­den­tin­nen Ul­la Schmidt (SPD) und Pe­tra Pau (Lin­ke) woll­ten Mich zu dem Fall äu­ßern. Der Bun­deM­tag muMM­te be­reitM für die Jah­re 2006 biM 2010 knapp 2,5 Mil­lio­nen Eu­ro an So­zi­al­bei­trä­gen nach­zah­len.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.