Em­pö­rung soll Ta­ten­drang wei­chen

Grü­ne in Wäh­ler­gunst ab­ge­sackt – ?äm­p­fe­risch in den Wahl­kampf

Nordwest-Zeitung - - NIEDERSACHSEN - VON DO­RIS HEI­MANN

GÖT­TIN­GEN – „Un­se­re kol­lek­ti­ve Stim­mung kann man mit ei­nem Wort zu­sam­men­fas­sen: Em­pö­rung. Aber die Em­pö­rung ist in Ta­ten­drang um­ge­schla­gen“, sag­te die Ab­ge­ord­ne­te Mi­ri­am Staud­te beim Lan­des­par­tei­tag in Göt­tin­gen un­ter Ap­plaus. Auch ihr Frak­ti­ons­kol­le­ge Hel­ge Lim­burg sprach den De­le­gier­ten vor dem an­ste­hen­den Wahl­kampf Mut zu.

Die ehe­ma­li­ge Grü­nen-Ab­ge­ord­ne­te Twes­ten hat­te mit ih­rem Über­tritt zur CDU das rot-grü­ne Re­gie­rungs­bünd­nis von SPD-Mi­nis­ter­prä­si­dent Ste­phan Weil um sei­ne Ein­Stim­men-Mehr­heit ge­bracht. Nun soll am 15. Ok­to­ber neu ge­wählt wer­den. Vie­le Grü­ne ge­hen da­von aus, dass die Ab­ge­ord­ne­te mit ei­nem Lock­an­ge­bot zur CDU ge­holt wur­de. Twes­ten selbst und der CDULan­des­vor­sit­zen­de Bernd Al­t­hus­mann ha­ben dies wie­der­holt zu­rück­ge­wie­sen.

„Wir wol­len da­für strei­ten, dass das schwarz-gel­be Gru­sel­ka­bi­nett nicht wie­der auf­er­steht“, sag­te die Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Ju­lie Wil­lieHam­burg am Sams­tag. Als Spit­zen­kan­di­da­tin tritt die Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de An­ja Piel aus dem Kreis Ha­melnPyr­mont an. Sie wur­de be­reits am Frei­tag von den rund 180 De­le­gier­ten ge­wählt. Der ers­te Platz ist bei der Par­tei im­mer Frau­en vor­be­hal­ten. Auf Platz zwei wur­de Ste­fan Wen­zel aus Göt­tin­gen ge­setzt, der der­zeit Um­welt­mi­nis­ter im rot-grü­nen Ka­bi­nett ist. Platz drei ging an die 24- jäh­ri­ge New­co­me­rin Im­ke Byl, die zu­letzt Spre­che­rin der Grü­nen Ju­gend Nie­der­sach­sen war. Sie stammt aus Gif­horn. Platz vier be­legt Agrar­mi­nis­ter Chris­ti­an Mey­er, Platz fünf die Lan­des­che­fin Me­ta Jans­sen-Kucz.

In ei­ner we­ni­ge Ta­ge nach dem Twes­ten-Wech­sel er­ho­be­nen Um­fra­ge spra­chen sich 9 Pro­zent für die Grü­nen in Nie­der­sach­sen aus. 2013 hat­te die Par­tei mit 13,7 Pro­zent ihr bis­her bes­tes Er­geb­nis bei ei­ner Land­tags­wahl er­reicht. Nach der am Don­ners­tag ver­öf­fent­lich­ten Um­fra­ge von in­fra­test di­map im Auf­trag des NDR lie­gen SPD und Grü­ne in der Wäh­ler­gunst nicht mehr vor­ne. Aber auch für CDU und FDP wür­de es nicht rei­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.