Trump nutzt An­schlag zu Wer­bung für Ein­rei­se­ver­bot

US-Prä­si­dent deu­tet Mit­schuld von Scot­land Yard an – „Ver­sa­ger-Ter­ro­ris­ten“

Nordwest-Zeitung - - HINTERGRUND -

LON­DON/WA­SHING­TON/AP – USPrä­si­dent Do­nald Trump hat die als Ter­ror­vor­fall ein­ge­stuf­te Ex­plo­si­on in der Lon­do­ner U-Bahn ge­nutzt, um für das von ihm ge­wünsch­te Ein­rei­se­ver­bot in die USA zu wer­ben. In ei­ner Rei­he von Tweets schrieb er am Frei­tag, bei dem Vor­fall han­de­le es sich um ei­nen wei­te­ren An­schlag von ei­nem „Ver­sa­ger-Ter­ro­ris­ten“(eng­lisch: „lo­ser ter­ro­rist“). Er deu­te­te an, dass die bri­ti­sche Po­li­zei die Chan­ce ver­passt ha­be, die Tat zu ver­hin­dern.

Trump füg­te hin­zu, sein Ein­rei­se­ver­bot ge­gen sechs über­wie­gend von Mus­li­men be­wohn­te Län­der soll­te „grö­ßer, här­ter und ge­nau­er“sein – „aber dum­mer­wei­se wä­re das nicht po­li­tisch kor­rekt“.

Mit­ten im Be­rufs­ver­kehr war am Frei­tag­mor­gen ein selbst ge­bau­ter Spreng­satz in ei­ner Lon­do­ner U-Bahn de­to­niert. Trump schrieb da­zu: „Ein wei­te­rer An­schlag in Lon­don durch ei­nen Ver­sa­gerTer­ro­ris­ten. Das sind kran­ke und ver­rück­te Leu­te im Vi­sier von Scot­land Yard. Müs­sen pro­ak­tiv sein!“Kurz dar­auf füg­te er hin­zu: „Mit Lo­ser-Ter­ro­ris­ten muss viel här­ter um­ge­gan­gen wer­den. Das In­ter­net ist ihr wich­tigs­tes Re­kru­tie­rungs­werk­zeug, das wir ab­schnei­den und bes­ser nut­zen müs­sen!“Scot­land Yard woll­te Trumps An­deu­tung nicht kom­men­tie­ren, dass der An­schlag von der Po­li­zei hät­te ver­hin­dert wer­den kön­nen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.