Han­no­ver stürmt an die Ta­bel­len­spit­ze

Auf­stei­ger be­zwingt Ham­burg 2:0 – HSV trau­ert um Ex-Prä­si­dent Klein

Nordwest-Zeitung - - SPORT -

HAN­NO­VER/DPA/SID – Auf­stei­ger Han­no­ver 96 hat zum ers­ten Mal seit 48 Jah­ren die Ta­bel­len­spit­ze der Fuß­ball-Bun­des­li­ga er­obert und dem Ham­bur­ger SV die zwei­te Sai­son-Nie­der­la­ge zu­ge­fügt. Die 96er setz­ten sich am Frei­tag­abend im Nord­du­ell ver­dient mit 2:0 (0:0) durch und fei­er­ten den drit­ten Sieg im vier­ten Sai­son­spiel.

In der mit 49 000 Zu­schau­ern aus­ver­kauf­ten Are­na am Masch­see tra­fen Mar­tin Har­nik (50. Mi­nu­te) und Ih­las Be­bou (82.). Han­no­ver blieb da­mit im 14. Pflicht­spiel un­ter Coach An­dré Brei­ten­rei­ter un­ge­schla­gen, kann aber an die­sem Sonn­tag wie­der von der Han­no­vers Mar­tin Har­nik (links) be­ju­belt das 1:0 mit Ni­clas Füllkrug.

Spit­ze­ver­drängt­wer­den.

„Ich glau­be, dass wir ver­dient ge­won­nen ha­ben“, sag­te Han­no­ver-Ma­na­ger Horst Heldt: „So muss es jetzt wei­ter­ge­hen.“Der per­so­nell arg ge­schwäch­te HSV agier­te ins­ge­samt viel zu harm­los und blieb nach der zwei­ten Nie­der­la­ge in Se­rie zu­nächst Sieb­ter. „Wir ha­ben zu we­nig Chan­cen kre­iert, um dem Geg­ner ge­fähr­lich zu wer­den“, sag­te Stür­mer Sven Schipplock: „Heu­te hat die Durch­schlags­kraft ge­fehlt.“

Vor dem Spiel war der Tod des frü­he­ren HSV-Prä­si­den­ten Wolf­gang Klein be­kannt ge­wor­den. Der ge­bür­ti­ge Han­no­ve­ra­ner starb am Frei­tag im Al­ter von 76 Jah­ren nach lan­ger Krank­heit zu Hau­se in Ham­burg-Ro­ther­baum, teil­te der HSV mit.

Klein führ­te den Ver­ein in sei­ner gro­ßen Zeit von 1979 bis 1987. Zu­sam­men mit Ma­na­ger Gün­ter Net­zer und Trai­ner Ernst Hap­pel hol­ten die Ham­bur­ger un­ter Kleins Füh­rung zwei deut­sche Meis­ter­ti­tel (1982 und 1983), den DFBPo­kal (1987) und 1983 den Eu­ro­pa­po­kal der Lan­des­meis­ter. 1980 ver­ant­wor­te­te er das Come­back von Franz Be­cken­bau­er in der Bun­des­li­ga.

Der Ju­rist war selbst als Sport­ler er­folg­reich, er nahm 1964 als Weit­sprin­ger an den Olym­pi­schen Spie­len in To­kio teil, wur­de in Ja­pan im Fi­na­le mit 7,15 Me­tern Zehn­ter. „Wir trau­ern um ei­nen gro­ßen HSVer“, er­klär­te der HSV-Vor­stands­vor­sit­zen­de He­ri­bert Bruch­ha­gen in der Ver­eins­mit­tei­lung.

DPA-BILD: STEF­FEN

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.