Mut­ter ver­kauft ih­ren Sohn an Pä­do­phi­le

1rmitt­lun­gen nach Ver­ge­wal­ti­gun­gen des Neun­jäh­ri­gen – Kon­takt­auf­nah­me per In­ter­net

Nordwest-Zeitung - - PANORAMA - VON JÜR­GEN RUF

Auf den Fall wa­ren die Er­mitt­ler durch ei­nen an­ony­men Hin­weis ge­sto­ßen. Un­ter den Ver­däch­ti­gen ist auch ein Sol­dat der Bun­des­wehr.

FREI­BURG – Nach den mut­maß­li­chen Ver­ge­wal­ti­gun­gen ei­nes neun­jäh­ri­gen Jun­gen und der Fest­nah­me von acht Ver­däch­ti­gen prüft die Po­li­zei mög­li­che Ver­bin­dun­gen zu an­de­ren Ta­ten. Hier­für wer­ten die Er­mitt­ler be­schlag­nahm­te Fil­me und Da­ten­trä­ger aus, wie ei­ne Spre­che­rin der Po­li­zei in Frei­burg am Frei­tag sag­te.

Im Fall des Neun­jäh­ri­gen, den sei­ne Mut­ter laut Er­mitt­lun­gen mehr als zwei Jah­re lang ge­gen Geld Män­nern für Ver­ge­wal­ti­gun­gen über­las­sen hat, sei­en al­le Ver­däch­ti­gen in Un­ter­su­chungs­haft. Es wer­de nun un­ter­sucht, ob es wei­te­re Ta­ten ge­be. Ei­ni­ge der Ver­däch­ti­gen sind nach An­ga­ben der Staats­an­walt­schaft Frei­burg we­gen schwe­rer Miss­hand­lung von Kin­dern vor­be­straft.

Im Zen­trum des Falls ste­hen die 47 Jah­re al­te Mut­ter des Jun­gen und ihr 37 Jah­re al­ter Le­bens­ge­fähr­te. Bei­de leb­ten bei Frei­burg. Sie sol­len das Kind ge­mein­sam se­xu­ell miss­han­delt und es an­de­ren Män­nern ge­gen Geld an­ge­bo­ten ha­ben. Ge­zahlt wur­den dem­nach je­weils meh­re­re tau­send Eu­ro. Die Kon­takt­auf­nah­me lief den An­ga­ben zu­fol­ge über das In­ter­net. Hier­für sei auch das so­ge­nann­te Dar­knet, ein ver­bor­ge­ner Teil des In­ter­nets, ge­nutzt wor­den, be­stä­tig­te ein Spre­cher des Lan­des­kri­mi­nal­am­tes (LKA) in Stutt­gart.

Der Jun­ge sei von meh­re­ren Tä­tern wie­der­holt und an meh­re­ren Tat­or­ten in und um Frei­burg miss­braucht und ver­ge­wal­tigt wor­den. Die Ta­ten sol­len sich von 2015 bis Herbst 2017 er­eig­net ha­ben. Der Jun­ge ist seit­her in staat­li­cher Ob­hut und wird be­treut, wie ein Spre­cher des Ju­gend­amts Breis­gau-Hoch­schwarz­wald be­stä­tig­te.

Auf den Fall wa­ren die Er­mitt­ler den An­ga­ben zu­fol­ge erst­mals im ver­gan­ge­nen Sep­tem­ber durch ei­nen an­ony­men Hin­weis ge­sto­ßen. Die Mut­ter war den An­ga­ben zu­fol­ge zu­vor straf­recht­lich nicht in Er­schei­nung ge­tre­ten.

Nach LKA-An­ga­ben han­delt es sich um den schwer­wie­gends­ten Fall von se­xu­el­lem Miss­brauch von Kin­dern, den die Be­hör­de je­mals be­ar­bei­tet hat. Die Män­ner, die in Un­ter­su­chungs­haft sit­zen, sei­en 32 bis 49 Jah­re alt. Sie stam­men den Er­mitt­lern zu­fol­ge aus der Nä­he von Frei­burg, aus Schles­wig-Hol­stein, der Schweiz und Spa­ni­en. Fest­ge­nom­men wur­den sie in Deutsch­land, Ös­ter­reich und Spa­ni­en.

Un­ter den Ver­däch­ti­gen ist auch ein 49 Jah­re al­ter Sol­dat der Bun­des­wehr, wie ein Spre­cher des Hee­res be­stä­tig­te. Fest­ge­nom­men wur­de der Mann in sei­ner Ka­ser­ne der deutsch-fran­zö­si­schen Bri­ga­de in Ill­kirch-Graf­fen­sta­den bei Straß­burg im El­sass. Ster­nen­pla­ket­te: Ma­ry J. Bli­ge

Die ame­ri­ka­ni­sche Sän­ge­rin MA­RY J. BLI­GE („No Mo­re Dra­ma“) hat an ih­rem 47. Ge­burts­tag in Hol­ly­wood ein Ständ­chen und ei­ne be­son­de­re Aus­zeich­nung er­hal­ten. Am Don­ners­tag ent­hüll­te sie die 2626. Ster­nen­pla­ket­te mit ih­rem Na­men auf Hol­ly­woods „Walk of Fa­me“.

Der am­tie­ren­de Au­ßen­mi­nis­ter SIG­MAR GA­B­RI­EL (SPD) wird ei­nem Zei­tungs­be­richt zu­fol­ge im Früh­jahr ei­nen Lehr­auf­trag an der Uni­ver­si­tät Bonn über­neh­men. Nach den be­reits weit fort­ge­schrit­te­nen Plä­nen sol­le Ga­b­ri­el im kom­men­den Som­mer­se­mes­ter am In­sti­tut für Po­li­ti­sche Wis­sen­schaft und So­zio­lo­gie ein Se­mi­nar über die Rol­le Deutsch­lands in Eu­ro­pa und der Welt lei­ten.

DPA-BILD: DOVARGANES

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.